Streaming

„Superstore“: Die „Cloud 9“-Familie überzeugt mit Witz und Herz

Wer auf der Suche nach einer Feel-Good-Serie für zwischendurch ist, ist mit der Sitcom „Superstore“ gut beraten. Locker leichte Unterhaltung trifft auf die richtige Portion Humor.
Auf Netflix sind alle sechs Staffeln der US-amerikanischen Sitcom "Superstore" verfügbar. © picture alliance/dpa

Jonah hat sein Studium abgebrochen und fängt deshalb den nächstbesten Job an, den er findet: als Warenverräumer im Supermarkt „Cloud 9“. Dieser Supermarkt wird zum zentralen Schauplatz der US-amerikanischen Sitcom „Superstore“, die überspitzt die Angestellten der Supermarktkette und den Arbeitsalltag im Laden darstellt.

Jede Episode hält einen, meist mehrere, Lacher bereit und verschiedene Running-Gags ziehen sich durch alle Staffeln. Auf Netflix sind mittlerweile sechs Staffeln verfügbar. Die aktuellste sogar mit Corona-Bezug.

Die Hauptcharaktere der Sitcom sind Jonah und seine Vorgesetzte Amy. Amy arbeitet schon seit vielen Jahren bei „Cloud 9“. Sie trägt jeden Tag ein anderes Namensschild, da sie nicht möchte, dass Fremde ihren richtigen Namen kennen.

Schon direkt zu Beginn verstehen sich Amy und Jonah hervorragend. Wird sich im Laufe der Zeit mehr zwischen ihnen entwickeln?

Filialleiter ist der sympathische Glenn, seine Stellvertreterin die etwas mürrische Dina. Sie sagt jedem ungefragt ihre Meinung und ist dabei meistens erschreckend ehrlich. Beide stehen im Dauerkonflikt, mögen sich aber insgeheim trotzdem. Jeder Charakter hat eine skurrile Seite an sich, die man über die Folgen immer besser kennenlernt. „Superstore“ macht Spaß beim Zusehen und ist ein echter Feel-Good-Serien-Tipp für zwischendurch.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.