Schalke 04

04-Experten sind sich einig: Schalker Trainerwechsel war notwendig

Klaus Herzmanatus, Vorsitzender des Trägervereins Hugo Schacht 2 in Gelsenkirchen, hatte in seinem „kleinen Museum“ eine illustre Talkrunde eingeladen. Thema: Schalke 04.
Schalke-Experten diskutieren (v.l.): Helmut Sandrock, Didi Schacht, Klaus Fischer und Olaf Thon. © Jana Theus

Talkrunden zum Thema FC Schalke 04 haben im „kleinen Museum“ in der ehemaligen Zeche Hugo im Gelsenkirchener Stadtteil Buer große Tradition. Gastgeber Klaus Herzmanatus gelingt es immer wieder, spannende Gäste zu gewinnen. Kult-Moderator Manfred Breuckmann hatte diesmal die Ur-Schalker Klaus Fischer, Didi Schacht, Olaf Thon sowie den ehemaligen DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock zu Gast.

Der Abend begann ganz Breuckmann typisch: Mit viel Humor. „Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass, wenn Sie auf die Toilette müssen, einmal bitte Treppen runter und um den Teich rum, nicht in den Teich rein. Wir sind hier ja nicht im Stadion“, scherzte der Kult-Moderator.

Büskens liebt und lebt Schalke

Breuckmann gab zu, dass er nicht mit dem Schalker Wiederaufstieg gerechnet habe. Natürlich ist der Schalke-Sympathisant froh, dass es anders gekommen ist. „Dimitrios Grammozis hat es geschafft, den freien Fall von Schalke zu verhindern, aber mit ihm wären wir wahrscheinlich nicht aufgestiegen“, sagte Olaf Thon. Der Trainerwechsel sei die richtige Entscheidung gewesen. „Mike Büskens hat die Emotionen, er liebt und lebt Schalke“, betonte auch Didi Schacht.

Der frühere Bundesliga-Profi, wünscht sich „einen erfahrenen und mutigen Trainer“. Er rechnet jedoch nicht mit einer vorderen Bundesliga-Platzierung für die Königsblauen. „Wir sollten einfach dankbar sein, dass es die Mannschaft geschafft hat, in nur einer Saison wieder aufzusteigen. Wir sollten uns auch mit einem Mittelfeldplatz zufriedengeben“, betonte Schacht.

Verstärkungen sind nötig

Helmut Sandrock ist klar gewesen, dass Schalke 04 gemeinsam mit Bremen „nach oben“ gehen würde: „Schalke war auswärts die stärkste Mannschaft, die Spieler sind als Mannschaft zusammengewachsen“. Alle Talkgäste waren sich einig: Es wird in der Bundesliga nicht einfach werden für Schalke 04. „Den ein oder anderen Spieler brauchen wir wirklich“, betonte Olaf Thon. Auch Breuckmann stimmte zu: „Itakura ist für mich, neben Terodde, der wichtigste Spieler auf Schalke. Die Frage ist nur: Kann man die 5,5 Millionen Euro für ihn aufbringen?“

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt