Schalkes Ex-Profi Christian Pander arbeitet heute als Mentaltrainer: „Diese Komponente wird im Leistungssport immer bedeutender.“ © RHR-FOTO
Schalke 04

„Brandfackeln“ von links: Ex-Schalker Christian Pander findet Nachfolger

Von 2002 bis 2011 spielte er auf Schalke, wurde Nationalspieler: Im Interview spricht Christian Pander (38) auch über Thomas Ouwejan, der eine ähnliche Spielweise wie er selbst hat.

Schalkes früherer Trainer Ralf Rangnick sprach von „Brandfackeln“, wenn er über die Qualitäten von Christian Pander sprach. Damit waren die scharfen Flanken und Freistöße des gebürtigen Münsteraners gemeint, die jeden Gegner in Angst und Schrecken versetzten. Aktuell scheint Pander einen Nachfolger in Sachen „linker Klebe“ im Schalker Kader gefunden zu haben: Thomas Ouwejan bringt mit seinen Aktionen ebenfalls höchste Gefahr für jeden Gegner. Pander hat Ouwejan vor einiger Zeit näher kennengelernt, wie er im Interview mit dieser Zeitung verrät.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein RZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
freier Mitarbeiter