Torjäger in Zivil: Mit Sohn Len an seiner Seite nahm der verletzte Simon Terodde vor dem Schalker Spiel gegen Sandhausen die von S04-Sportvorstand Peter Knäbel durchgeführte Ehrung für seinen Zweitliga-Torrekord entgegen. © dpa
Schalke 04

Die Terodde-Frage: Nach der Tor-Gala bleibt Schalke eine Sorgenfalte

„Bis auf Weiteres“ - das lässt Raum für Spekulationen. Fällt Simon Terodde mit seiner muskulären Verletzung auch für die Top-Spiele aus? Diese Frage schwebt über Schalkes 5:2 gegen Sandhausen.

Sobald sich Simon Terodde unten auf dem Rasen-Rechteck blicken lässt, haben Schalkes Fans in der Regel ein gutes Gefühl. Der Einsatz des Torjägers erhöht die Siegchancen, immerhin hat Terodde in 14 Zweitliga-Spielen schon zwölf Mal für die Königsblauen getroffen.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein RZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.