Schalke 04

Dieser Schalke-Service wird den Fans wohl gefallen

Die Königsblauen bieten bis auf Weiteres zwei öffentliche Trainingseinheiten pro Woche an. In den letzten zwei Spielzeiten waren Zuschauer im Prinzip so gut wie gar nicht zugelassen.
Schalker Trainingsauftakt im Parkstadion: Demnächst soll es regelmäßig zwei öffentliche Trainingseinheiten auf dem Vereinsgelände geben. © RHR-FOTO

Schon Schalkes Manager-Legende Rudi Assauer hatte stets Wert darauf gelegt: „Auf Schalke darf es niemals so weit kommen, dass die Fans vom Training ausgesperrt werden.“ Das hatte Assauer schon zu einer Zeit gefordert, als immer mehr Vereine dazu übergingen, das nicht-öffentliche Training zur Regel anstatt zur Ausnahme zu machen.

Auch auf Schalke war in den letzten beiden Spielzeiten nicht-öffentliches Training angesagt: Allerdings zwangen die Corona-Maßnahmen dazu. Und viele Fans befürchteten, die Königsblauen könnten diese Gelegenheit nutzen, um bei den Übungseinheiten weiter unter sich zu bleiben.

Erstmals am Montag

Daher wird dieser neue Service den Schalker Fans wohl gefallen: Demnächst werden zwei öffentliche Trainingseinheiten pro Woche angeboten, das heißt, bei zwei Einheiten in der Woche – während der Saison dann abhängig vom Spielplan – sind Zuschauer zugelassen. In der kommenden Woche ist das am Montag (27. Juni) um 15 Uhr und am Freitag (1. Juli) um 10.30 Uhr der Fall (kurzfristige Änderungen jederzeit möglich!)

Das Training unter der Leitung von Cheftrainer Frank Kramer findet dann allerdings nicht wie beim Auftakt am Mittwoch im Parkstadion statt, sondern auf einem der Trainingsplätze auf dem Vereinsgelände. Den Trainingsauftakt am vergangenen Mittwoch verfolgten ca. 1.000 Zuschauer.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.