Schalke 04

Schalke gegen Dynamo Dresden: Kein Alkoholverkauf in der Arena

Entscheidung des Vereins. Polizei hätte einem Sicherheitskonzept mit Alkoholverkauf nicht zugestimmt. Die Partie am Samstag gilt als „Hoch-Risikospiel“.
Schalke-Fans in der Veltins-Arena, hier gegen den HSV: Am Samstag kein Alkohol-Verkauf. © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Dass das Spiel Schalke gegen Dynamo Dresden am kommenden Samstag für alle in Sachen Sicherheit involvierten Personen und Organe tatsächlich eine sehr ernste Sache ist, wurde vor allem am Donnerstagabend deutlich. Da verkündete der FC Schalke 04, dass es am Samstag keinen Alkoholverkauf in der Veltins-Arena geben wird!

Die Polizei, so der Verein, hätte einem vorgelegten Sicherheitskonzept mit Alkoholverkauf nicht zugestimmt. Nach Abwägung aller möglichen Konsequenzen habe sich der Verein daher entschieden, dass es am Samstag keinen Alkoholverkauf geben wird.

Bereits am Donnerstagnachmittag hatte die Stadt Gelsenkirchen mit einer Sonderausgabe ihrer Öffentlichen Bekanntmachungen per Allgemeinverfügung darauf hingewiesen, dass Fan-Märsche und das Mitführen von Waffen verboten seien. Als Begründung wurde eine lange Liste von Vorkommnissen ausgeführt, bei der Teile der Fan-Gemeinde von Dynamo Dresden mit Randale aufgefallen waren.

Fan-Märsche verboten

Durch diese Allgemeinverfügung der Stadt wird der Spielraum der Polizei erweitert – sie kann nun früher eingreifen als sonst üblich, wenn beispielsweise erste Anzeichen für eine Ansammlung zu einem Fan-Marsch erkennbar sind.

Insgesamt sind am Samstagabend 56.617 Zuschauer in der Veltins-Arena zugelassen. Etwas mehr als 4.000 Karten wurden an Fans von Dynamo Dresden verkauft. Nach Gelsenkirchen anreisen werden allerdings wohl deutlich mehr Dynamo-Fans. Hinter vorgehaltener Hand wird von insgesamt 7.000 bis 8.000 Anreisenden gemunkelt.