Schalke 04

Schalke-Mitglieder strafen Rangnick-Unterstützer Professor Gesenhues ab

Auf seiner außerordentlichen Mitgliederversammlung in der Veltins-Arena hat der FC Schalke 04 fünf neue Mitglieder für seinen Aufsichtsrat gewählt.
Moritz Dörnemann erhielt die meisten Stimmen für den Schalker Aufsichtsrat. © Tim Rehbein/RHR-FOTO

3.750 stimmberechtigte Mitglieder waren bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung in der Veltins-Arena vor Ort. Zehn Kandidaten standen für die fünf freien Plätze zum Aufsichtsrat zur Wahl.

Es gab folgende Ergebnisse: Die meisten Stimmen erhielt Moritz Dörnemann (3044), der bereits im Aufsichtsrat saß. Sven Kirstein (3003) erhielt die zweitmeisten Stimmen. Beide wurden für drei Jahre gewählt.

Meiste Stimmen für Dörnemann

Für zwei Jahre wurden Axel Hefer (2439) und Holger Brauner (2174) gewählt. Ein Jahr dauert die Amtszeit des neuen Aufsichtsrats-Mitglied Johannes Struckmeier. Die unterschiedlichen Amtszeiten der Aufsichtsratsmitglieder begründen sich durch den Ausfall der letzten Mitgliederversammlungen wegen der Corona-Pandemie.

Keine Chance in den Aufsichtsrat zu ziehen hatte Professor Dr. Stefan Gesenhues (316), der im Frühjahr aus dem Gremium zurückgetreten war, nachdem er sich ohne Wissen des Aufsichtsrats mit anderen Personen für Ralf Rangnick als neuen starken Mann eingesetzt hatte.

Wer neuer Vorsitzender des Aufsichtsrats wird, entscheidet das Gremium in seiner ersten konstituierenden Sitzung, die noch am Samstag stattfinden wird. Ambitionen dieses Amt zu übernehmen werden vor allem Axel Hefer nachgesagt.

Lesen Sie jetzt