Schalke 04

So sehen die Preise für Schalker Dauerkarten in der neuen Saison aus

Auch die Bundesliga bleibt von der Inflation nicht verschont. Das gilt ebenfalls für den FC Schalke 04 bei den Preisen für die Dauerkarten. Ebenfalls der Aufstieg spielt eine Rolle.
Schalkes Fans werden auch in der neuen Saison in die Veltins-Arena strömen. © dpa

190,50 Euro müssen die Fans des FC Schalke 04 für die günstigste Dauerkarte in dieser Saison zahlen. Der Preis betrifft die Stehplätze. Dies ist zwar eine Erhöhung um 39 Prozent, lässt sich aber leicht erklären. Dabei spielt der Aufstieg in die Bundesliga eine Rolle und vor allem die Tatsache, dass die Königsblauen die Preise nach dem Abstieg 2021 gesenkt hatten.

Durch die Erhöhung sind die Saisontickets wieder auf dem Niveau der Spielzeit 2020/2021. Im Vergleich zu den übrigen Bundesligisten liegen die Königsblauen mit 190 Euro für den Stehplatz im Mittelfeld. Zum Vergleich: Bei Mitaufsteiger Werder Bremen kostet die vergleichbare Karte 202 Euro. Frankfurt bietet seinen Fans die günstigsten Plätze der Bundesliga: Dort kostet die Stehplatz-Dauerkarte nur 129 Euro.

Bei den Sitzplätzen kostet die teuerste Dauerkarte auf Schalke nun 776 Euro. In der vergangenen Saison waren es noch 620 Euro. Das ist eine Erhöhung um 25 Prozent.

Die Nachfrage nach Tickets bleibt bei den Königsblauen unverändert hoch. Als der Klub die Marke von 40.000 Tickets erreicht hatte, wurde der Dauerkartenverlauf gestoppt.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.