Schalke 04

Stühlerücken im Aufsichtsrat: Dirk Metz geht, Youri Mulder soll kommen

Der „Eurofighter“ soll den Sportausschuss in dem Schalker Kontrollgremium verstärken. Schalkes Wahlausschuss muss diesem Plan aber erst noch zustimmen.
Soll in den Schalker Aufsichtsrat: Youri Mulder (l.), hier im April 2009 mit Mike Büskens und Oliver Reck als Interimstrainer auf der Schalker Bank. © dpa

Am Donnerstag beginnt der Schalker Wahlausschuss mit seinem „Verhör-Marathon“: Dann wird entschieden, welche Kandidaten für den Schalker Aufsichtsrat für die (digitale) Mitgliederversammlung am 13. Juni zur Wahl zugelassen werden. Bis Sonntag soll die Prozedur beendet sein. Der Aufsichtsrat selbst hat allerdings schon vorher Weichen gestellt.

Denn das Stühlerücken in dem Schalker Kontrollgremium geht weiter: In der turnusmäßigen Sitzung am Dienstag ist nach offiziellen Informationen des FC Schalke 04 Dirk Metz von seinem Aufsichtsratsposten zurückgetreten. Zeitgleich wurde per Beschluss einstimmig Youri Mulder als neues Mitglied des Gremiums begrüßt und direkt in den Sportausschuss gewählt. Entsprechend der Satzung bedarf die Bestellung von Youri Mulder allerdings noch einer Bestätigung durch den Wahlausschuss, der dazu noch angehört wird.

Ein Protagonist der „Eurofighter“

Obwohl er in den Finalspielen wegen einer schweren Verletzung nicht mitwirken konnte, gehörte Youri Mulder zu den Protagonisten der „Eurofighter“, die 1997 sensationell den Uefa-Cup nach Schalke holten. Der 52-jährige Mulder, im niederländischen Fernsehen ein äußerst geschätzter Fußball-Experte, genießt auch bei den Königsblauen nach wie vor einen ausgezeichneten Ruf. Er wäre nach Olaf Thon und Huub Stevens, der aktuell noch im Aufsichtsrat sitzt, aber nicht wieder kandidiert, der dritte Vertreter der „Eurofighter“ in dem auf Schalke so wichtigen Gremium.

Der 64-jährige Frankfurter Dirk Metz gehörte dem Gremium seit 2015 an. Dr. Jens Buchta, Vorsitzender des Aufsichtsrats: „Dirk Metz hat durch zahlreiche verantwortungsvolle Stationen in seiner Laufbahn nicht nur enge Kontakte zu Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Gesellschaft und Sport, sondern ist auch medial exzellent vernetzt. Diese Kontakte hat er immer umsichtig und effektiv zum Wohle des FC Schalke 04 eingesetzt – dafür bedanken wir uns sehr herzlich bei ihm.“

„Ein positives Zeichen“

Dirk Metz: „In einer für unseren Verein schwierigen Phase hat die Stärkung der Sportkompetenz im Aufsichtsrat sicher besondere Bedeutung – die Berufung von Youri Mulder ist zudem ein positives Zeichen für unser gesamtes Umfeld. Auch wenn ich jetzt von der Funktionärsbank wieder auf die Fanseite wechsele, stehe ich dem FC Schalke 04 auch in Zukunft selbstverständlich gerne zur Verfügung.“

Mulder, der zwischen 1993 und 2002 die königsblauen Farben trug, soll die sportliche Kompetenz im Aufsichtsrat bereichern. Dr. Buchta: „Ich freue mich sehr, dass sich Youri Mulder nach einigen Gesprächen bereit erklärt hat, als neues Mitglied im Gremium wieder Verantwortung für den FC Schalke 04 zu übernehmen – wenn auch auf einem anderen Spielfeld als zuvor. Mit dem ehemaligen Aktiven, Trainer und Sportkommentator haben wir auch nach dem Ausscheiden von Huub Stevens einen höchst kompetenten Ansprechpartner mit fußballerischem Sachverstand. So werden wir das Zusammenspiel von sportlicher, wirtschaftlicher und unternehmerischer Expertise zum Wohle des Vereins weiter stärken.“

Die Niederlande im Blick?

Möglicherweise soll Mulder ja auch seine guten Kontakte innerhalb der Niederlande spielen lassen. Sportvorstand Peter Knäbel hat ja angekündigt, dass Schalke bei Neuverpflichtungen keine Experimente eingehen und sich auf Regionen konzentrieren werde, die zumindest in der Vergangenheit eine halbwegs verlässliche Trefferquote garantiert haben. Youri Mulder, gekommen von Twente Enschiede, ist da ein Paradebeispiel für die Niederlande – obwohl er damals ausschließlich aufgrund von Video-Eindrücken verpflichtet worden sein soll…

Lesen Sie jetzt