Bombenfund

Bombenfund in der Innenstadt: 8.000 Menschen werden in Wesel evakuiert

In der Innenstadt von Wesel ist bei Bauarbeiten ein Zehn-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Fast 8.000 Menschen müssen evakuiert werden.
Die Innenstadt von Wesel wird nach einem Bombenfund am Donnerstag weiträumig evakuiert. © picture alliance / dpa

Zur Entschärfung einer Zehn-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg wird am Donnerstagnachmittag ab 15 Uhr die Weseler Innenstadt für zwei Stunden gesperrt. Die Bombe war bei Bauarbeiten entdeckt worden.

Knapp 8.000 Menschen im Umkreis von 500 Metern um die Fundstelle müssen ihre Wohnungen oder Geschäftsräume ab 15 Uhr verlassen. Die Entschärfung sei für 16 Uhr geplant, teilte die Stadt mit. Es wird eine Sammelstelle für Menschen angeboten, die ihre Häuser verlassen haben.

Feierabendmarkt abgesagt, Straßen gesperrt

Abgesagt worden ist auch der beliebte Feierabendmarkt auf dem Großen Markt. Über einen möglichen Nachholtermin will die Stadt zeitnah informieren. Der nächste Feierabendmarkt wäre sonst erst wieder am 4. August.

Alle Personen, die sich im Radius zwischen 500 Metern und 1.000 Metern um den Fundort befinden (äußerer Ring), werden aufgefordert, für die Dauer der Entschärfung geschlossene Räume aufzusuchen oder sich außerhalb dieses Radius aufzuhalten. Der Sicherheitsbereich wird von der Polizei überwacht.

Gesperrt werden auch zahlreiche Straßen in der Innenstadt, darunter die Bundesstraßen B8 und B58. Die stark frequentierte Rheinbrücke bei Wesel und der Bahnverkehr bleiben aber frei.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.