Frauenfußball

DJK Spvgg. Herten erklimmt die Bezirksliga-Spitze

Drei Spiele, drei Siege: Die Fußballerinnen der DJK Spvgg. Herten haben den Spitzenplatz in der Bezirksliga übernommen.
Erzielte das entscheidende Tor für die DJK Spvgg. Herten: Stürmerin Hannah Kober (r.). © SYSTEM

Es war eine schwere Geburt, die die Hertenerinnen beim VfB Börnig hinlegten – am Ende aber ein 3:2 (1:1) bejubeln durften. „Der Spitzenplatz ist eine schöne Moment-Aufnahme, mehr aber nicht“, sagt DJK-Trainer Marc Bahl.

Dieser musste sich gerade in der Anfangsphase mehrfach die Haare raufen. Was daran lag, dass die Gäste überhaupt nicht gut gegen den Ball arbeiteten, Zweikämpfe vermissen ließen. Nur gut, dass Torfrau Ann Kathrin Kessler gut aufgelegt war. Gleich dreimal klärte sie in den ersten Minuten in Eins-gegen-Eins-Situationen. „Da hätten wir auch 0:3 hinten liegen können“, atmete Marc Bahl durch.

Lena Müller trifft zum 1:1

Als die Hertenerinnen so langsam ins Spiel kamen, gerieten sie durch den Treffer von Laura Heintze in Rückstand. „Das Tor fiel eher aus dem Nichts“, sagt Marc Bahl. Immerhin fiel noch vor der Pause das 1:1. Chantal Schmitz bediente Lena Müller, die mit ihrem Direktschuss von der Strafraumkante traf (45.+1).

Nach der Pause gingen die Hertenerinnen fix durch Emine Citir in Führung (49.). Kurz danach unterlief jedoch Chantal Schmitz ein unglückliches Eigentor zum 2:2 (68.). Anschließend wollten die Gäste den Sieg mehr. In Minute 82 sorgte Hannah Kober für das umjubelte 2:3, als sie nach Zuspiel von Laura Kulla aus zehn Metern ins lange Eck traf. Und somit den Traumstart mit drei Siegen perfekt machte.

Lesen Sie jetzt