Kreispokal: BWW Langenbochum blickt sorgenvoll auf den Auftakt

Thomas Schlüter (vorne) und BWWL stehen im Achtelfinale des Kreispokal-Wettbewerbs.
Thomas Schlüter (vorne) und BWWL stehen im Achtelfinale des Kreispokal-Wettbewerbs. © Ralf Pieper
Lesezeit

Am 9. September heißt der Achtelfinalgegner für BW Westfalia Langenbochum SuS Concordia Flaesheim (Kreisliga A). Beim Weg dorthin war B-Kreisligist SuS Hervest-Dorsten kein Stolperstein für die Elf von Trainer Nassir Malyar.

Leroy Stemmer sorgte für die BWWL-Führung (18.), aber Dorsten kam zum Ausgleich. „Den Ball hätten wir auch gleich selbst reinschießen können“, sagte Malyar. Ein Rückpass von Michael Baryga geriet zu kurz, Torhüter Alexander Rudolf versuchte den Ball über den SuS-Stürmer zu lupfen – Seyfettin Yesilmen bedankte sich (24.). Die Langenbochumer hatten aber die richtige Antwort parat: Anstoß, langer Ball von Tobias Portmann, Abschluss Salh Arabaci, und BWWL lag wieder vorne (25.).

Buth schnürt einen Doppelpack für BWWL

Justin Frank Buth steuerte noch drei Treffer bei (36., 49., 65.), Portmann traf auch (62.). Die Pflichtaufgabe war erledigt, die Gedanken von Nassir Malyar wanderten schnell zum Meisterschaftsauftakt bei Topfavorit Türkspor Dortmund. „Ich kann mir kein Szenario vorstellen, in dem Dortmund nicht oben steht“, so der BWWL-Coach. Dabei ist die Personalnot nach wie vor groß. „Es geht für uns darum, eine wettbewerbsfähige Mannschaft zusammenzubekommen“, sagt Malayar. Für Verletzungen kann niemand etwas, aber dass Spieler wegen privater Verpflichtungen oder Urlauben nicht zur Verfügung stehen, passt dem Trainer nicht.