Freie Schussbahn: Westerholts Kai Schlottke hat sich am gegnerischen Kreis durchgesetzt und kann Westfalia-Schlussmann Jörn Maiss überwinden. © Michael Steyski
Handball

SV Westerholt hält gegen den Verbandsliga-Primus phasenweise mit

Unter Wert verkauft haben sich die Handballer des SV Westerholt. Die Niederlage gegen den Verbandsliga-Primus hätte durchaus knapper ausfallen können.

Somit bleibt es dabei: Als Drittletzter steckt der SV Westerholt weiter im Abstiegskampf. „Die Punkte zum Klassenerhalt müssen wir gegen andere Mannschaften holen. Die Herner sind einfach nicht unsere Kragenweite“, meint SVW-Spielertrainer Björn Otterbach.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein RZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur
Sport hat mich von Kindesbeinen stets interessiert. Als Kind des Vests - mit Dattelner Kanalwasser getauft - interessieren mich die Geschichten der Sportler, ob Groß oder Klein. Und das im Medienhaus seit 1999.
Zur Autorenseite
Michael Steyski

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.