Fußball

Auch Sportfreunde Merfeld können Lauf des VfB Hüls nicht stoppen

Die junge Bezirksliga-Mannschaft des VfB Hüls ist nach dem dritten Sieg in der dritten Partie in der Tabelle ganz oben mit dabei. In Merfeld feierten die Hülser einen 2:0-Erfolg.
Elvir Saracevic sah bei den Sportfreunden Merfeld den dritten Sieg seiner Mannschaft im dritten Spiel - die Hülser sind in der Spitzengruppe der Bezirksliga ganz vorne mit dabei. © Sebastian Schneider

„Der Sieg war hochverdient“, sagte VfB-Trainer Elvir Saracevic nach dem 2:0 (0:0)-Erfolg seiner Mannschaft bei den Sportfreunden Merfeld. „Die Jungs haben vom ersten Moment an da angeknüpft, wo sie in den beiden Spielen zuvor aufgehört hatten, und viel Druck gemacht.“

Nur einen Vorwurf müssen sich die jungen Hülser gefallen lassen: Sie nutzen ihre Chancen nicht effizient genug. Denn egal, ob es in der ersten Hälfte Domink Pereira, Yannick Kayma oder einer der Lakstankin-Zwillinge Evgenij und Alexander probierte – sie brachten den Ball nicht im Tor der Sportfreunde Merfeld unter.

Stürmer Andre Töppler an beiden Treffern beteiligt

Das klappte in der zweiten Hälfte besser, und an beiden Treffern war der eingewechselte Stürmer Andre Töppler beteiligt: Zunächst schlug er von der linken Seite eine Flanke, die am Ende ein Merfelder ins eigene Tor beförderte (56.). Und gut zehn Minuten später leitete er den Ball im gegnerischen Strafraum gekonnt per Hacke zum Torschützen Alexander Lakstankin weiter (69.). Damit war die Entscheidung gefallen.

Nach drei Partien ist der VfB Hüls damit eine von nur zwei Mannschaften, die noch keinen Punkt abgegeben hat. BV Rentfort führt die Tabelle wegen der besseren Tordifferenz an, aber das können sie am Badeweiher verkraften. „Wir wissen auch, dass wir noch viel arbeiten müssen“, so Elvir Saracevic.

Lesen Sie jetzt