Fußball

Bezirksliga: VfB Hüls geht mit Trainer-Trio in die neue Saison

Die Planung des Kaders ist fast abgeschlossen. Jetzt steht auch fest, wer in der kommenden Saison beim Bezirksligisten VfB Hüls die Kommandos auf dem Trainingsplatz gibt.
So viel Platz zwischen Vorstand und Trainern gibt es beim VfB nur in der Coronakrise (v.l.): Co-Trainer Marco Jedlicka, Abteilungsleiter Hakan Simsir, Trainer Elvir Saracevic, Abteilungs-Vize Carsten Schwarma und Co-Trainer Werner Platzer im Badeweiher-Stadion. © VfB Hüls

Der Badeweiher-Klub hat die Vereinbarung mit Cheftrainer Elvir Saracevic und seinen Assisten Marco Jedlicka und Werner Platzer verlängert. Das Trio ist damit auch in der Spielzeit 2021/22 für das Team in der Bezirksliga 14 verantwortlich. Und in der, so die Hoffnung beim VfB Hüls, können Mannschaft und Trainer endlich zeigen, was in ihnen steckt.

Großes Vertrauen in das Trainerteam

In der jetzt annullierten Saison stand der VfB beim Abbruch im Oktober 2020 auf einem Abstiegsplatz – nach einem schweren Start und unglücklichen Niederlagen.

„Wir halten an unserem Konzept fest und haben großes Vertrauen in unser Trainer-Trio“, sagt Abteilungsvorstand Carsten Schwarma. Auch an der Hülser Zielsetzung soll sich nichts ändern, die bleibt ambitioniert. Der Klub peilt mit seiner jungen Truppe einen Platz unter den besten fünf Mannschaften der Klasse an.

Sechs Neuzugänge – bisher

Die Planung des Kaders ist fortgeschritten. Zwar werden Defensivspieler Jeremy Njumbe und Ersatz-Torhüter Gabriel Iordache den VfB verlassen. Ansonsten aber bleibt die Mannschaft zusammen. Mit Youri Gläßer (SV Vestia Disteln) und Julian Treiber (SSV Buer) hat der Klub zwei Verstärkungen verpflichtet. Dazu rücken vier A-Junioren aus der U19 (Bezirksliga) in den Kader der ersten Mannschaft auf.

Lesen Sie jetzt