Fußball

Der Wanderpokal der Alten Herren bleibt beim TuS 05 Sinsen

Die Alten Herren Ü32 des TuS 05 Sinsen haben sich zum dritten Mal in Folge den Stadtmeistertitel gesichert. Im Finale schlugen sie den FC Marl knapp.
Der Wanderpokal geht nach Sinsen: Zum dritten Mal in Folge haben die Alten Herren Ü32 des TuS 05 die STadtmeisterschaft gewonnen. © Frank Zander

Der alte und neue Marler Stadtmeister der Alten Herren Ü32 heißt TuS 05 Nordvestia Sinsen. Die „Oldies“ von der Bezirkssportanlage hatten ihre Ambitionen zur Titelverteidigung bereits vorher per Facebook angekündigt und konnten am Samstag Vollzug melden. Nach einem knappen 1:0-Endspielsieg gegen den FC Marl dürfen die Sinsener den Wanderpokal nach drei Erfolgen in Serie (2018, 2019 und 2021) endgültig behalten.

Am Finaltag hatten sich wieder zahlreiche Fans des Altherrenfußballs auf der Platzanlage „Feldweg“ eingefunden. Im Gegensatz zum Donnerstag blieben die Himmelsschleusen diesmal trotz starker Bewölkung geschlossen.

Halbfinals sind beide eng

Für die Semifinals hatten sich mit dem SC Marl-Hamm, FC Marl, TSV Marl-Hüls und dem TuS 05 Sinsen vier gleichwertige Teams in den Vorrunden am Mittwoch und Donnerstag qualifiziert. Dementsprechend eng ging es in den Partien auch zu. Zum Auftakt trafen der Gastgeber SC Marl-Hamm und der FC Marl aufeinander. Über die Spielzeit von 25 Minuten schenkten sich beide Teams nichts. Am Ende sicherten sich die Männer von der Hagenstraße mit einem 1:0-Sieg die Endspielteilnahme.

Spannend bis zur letzten Minute ging es im zweiten Match zwischen dem TuS 05 Sinsen und dem TSV Marl-Hüls zu. Der TSV sah nach einer 1:0-Führung durch Thomas Seidel bereits wie der Sieger aus, ehe Dominik Weinhold für den TuS 05 buchstäblich in letzter Sekunde noch den Ausgleich erzielte. Im fälligen Neunmeter-Schießen setzte sich dann der Titelverteidiger mit 3:2 durch. Den entscheidenden Strafstoß verwandelte Boban Georgiev. Im kleinen Finale behauptete sich der TSV Marl-Hüls mit einem 1:0 gegen die Hammer Löwen.

Finale wird erst in der Schlussphase entschieden

Zwei Mannschaften auf Augenhöhe standen sich im abschließenden Finale mit dem TuS 05 Sinsen und dem FC Marl gegenüber. In der technisch anspruchsvollen Partie mussten die Zuschauer trotz Chancen auf beiden Seiten lange auf Zählbares warten. In der Schlussphase war es dann wiederum der Sinsener Dominik Weinhold, der für die Entscheidung sorgte. Mit seinem Treffer zum 1:0 schoss er sein Team zur Stadtmeisterschaft 2021. Den Siegerpokal nahm Kapitän Jens Niermann in Empfang.

Für seine Leistungen während des gesamten Turniers wurde Weinhold letztendlich auch zum wertvollsten Spieler der gesamten Veranstaltung gekürt. Die Torjägerkanone ging an Thomas Seidel vom TSV Marl-Hüls.

Die Ehrungen nahmen Jan Achtelik (zweiter Vorsitzender SC Marl-Hamm), Brian Nickholz und Fußballfachwart Klaus Müller vor. Neben den Geldprämien gab es für die Teams auch noch jeweils einen Fußball.

Lobende Worte erhielt der Ausrichter SC Marl-Hamm für die Organisation und den reibungslosen Verlauf der Titelkämpfe.

Lesen Sie jetzt