Fußball

Duell FC Marl gegen Sportfreunde Stuckenbusch lange auf Augenhöhe

Mitfavorit FC Marl stand im Heimspiel der Bezirksliga 14 gegen SF Stuckenbusch schon unter Druck, denn auf dem Konto befand sich erst ein Punkt. Der Gegner machte es dem FCM nicht leicht.
Hoch, höher, Pascal Vasic: Der Einwechselspieler sicherte dem FC Marl in der Schlussphase die Lufthoheit. © Jochen Sänger

Mit viel Geduld und harter Arbeit hat sich der FC Marl am Sonntag den ersten Saisonsieg verdient. Die Mannschaft von Mani Mulai rang die Sportfreunde Stuckenbusch mit 2:0 (1:0) nieder. Dabei hatten die Hausherren das Spielglück auf ihrer Seite.

Vor dem Seitenwechsel waren die Gäste aus Recklinghausen nämlich gleichwertig. „Meine Jungs haben unseren Plan zu 100 Prozent umgesetzt“, lobte Trainer Pierre Bendig nach dem Schlusspfiff. Die Marler bissen sich am dicht gestaffelten Mittelfeld des Gegners die Zähne aus. Sie zogen das Spiel in die Breite, ohne freie Räume zu schaffen.

FCM-Führung kommt zum richtigen Zeitpunkt

Stuckenbusch wirkte zielstrebiger. Die erste Torannäherung gelang Fabian Lohmeyer, der das Marler Tor aus 18 Metern verfehlte (12.). Zwei Mal gelang es den Gastgebern nach einer guten halben Stunde, den dichten Abwehrriegel der Sportfreunde zu überspielen. In beiden Fällen misslang Ahmed Bakare aber der letzte Pass.

Die 1:0-Führung fiel aus Marler Sicht zum günstigsten Zeitpunkt. Zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff schlug Kapitän Fabian Kudlek einen Freistoß aus dem Halbfeld vor das Tor. Keeper Leon Jondral klärte mit einer schwachen Faustabwehr. Bakares Nachschuss wurde abgeblockt, aber im dritten Versuch verwandelte Louis Sliwa mit dem schwachen rechten Fuß.

Hausherren kommen mit Schwung aus der Kabine

„Das Tor war der Knackpunkt“, analysierte Coach Bendig. „In der Halbzeit gingen die Köpfe runter. Wer weiß, was gegangen wäre, wenn das Spiel noch länger 0:0 gestanden hätte?“ So kamen die Hausherren mit neuem Schwung aus der Kabine und machten den Druck, den ihre Anhänger von Beginn erwartet hatten.

Einen Eckball von Marco Niewiedzial köpfte Michael Zoladz knapp neben das Stuckenbuscher Tor (50.). Auf der Gegenseite wurde es nur einmal gefährlich, aber der Kopfball von Bryan Guddatis stellte FC-Torhüter Jonas Gröner vor keine Probleme (72.). Seine Teamkameraden suchten nun die Entscheidung und schafften sie erneut nach einem Standard.

Auch der zweite Treffer fällt nach einem Standard

Stuckenbusch konnte nach einer Ecke von Niklas Baf nicht klären; die zweite Hereingabe landete am langen Pfosten bei Bakare, der zurück auf Zoladz legte. Sein Schuss wurde von Keeper Jondral noch entschärft. Aber den Abpraller versenkte Abwehrmann Niklas Seel zum 2:0 (79.).

Dabei blieb es. Marl leistete sich den Luxus, einen Elfmeter zu verschießen. Fatih Coban wurde von Linus Wolt zu Fall gebracht, trat selbst zum Strafstoß an und scheiterte an Jondral (88.). „Das war heute harte Arbeit. Wir haben gut dagegengehalten und uns den Sieg so erkämpft“, bilanzierte Mani Mulai, der erneut auf Kim Völkel (Knöchel) verzichten musste.

Lesen Sie jetzt