Fußball - mit Video

Stadtmeisterschaft: VfB Hüls schießt den TSV ab, SuS Polsum ist weiter

Nach Datteln zieht nun auch Marl durch: Gastgeber SC Marl-Hamm hat auf der Sportanlage am Feldweg die Stadtmeisterschaft 2021 angepfiffen. Der VfB Hüls lässt es gegen den TSV Marl-Hüls krachen.
SuS Polsum unter Druck: VfB-Mittelfeldspieler Philipp Jedlicka (rotes Trikot) attackiert Robert Kubitsch im Eröffnungsspiel der Stadtmeisterschaft. © Andreas von Sannowitz

SuS Polsum – VfB Hüls

Mit dieser Partie wird die Vorrunde in der Gruppe A eröffnet. Rund 100 Zuschauer erleben eine einseitige Begegnung. Für den B-Ligisten Polsum kommt das Turnier zur Unzeit, aus diversen Gründen fehlt fast eine komplette Mannschaft. Trainer Peter Kappert bietet eine Mischung aus erster und zweiter Mannschaft sowie Alten Herren auf. Und so läuft der Dorfklub gegen den Bezirksligisten VfB Hüls von der ersten bis zur letzten Minute nur hinterher.

Kurios: Das einzige Tor der Partie erzielt ein Polsumer. In der 24. Minute fliegt eine scharfe Hereingabe vor das SuS-Tor und dort vollstreckt Philipp Russ in Stürmer-Manier ins eigene Tor. 0:1 – der hohe Favorit VfB Hüls liegt vorn, ohne zu glänzen. Wenig später hat Youri Gläßer nach Vorarbeit von Dennis Kündig noch 0:2 auf dem Fuß, vergibt aber deutlich. So bleibt es nach 40 Minuten Spielzeit beim schmucklosen, aber hochverdienten 1:0-Erfolg für den VfB Hüls. Der SuS Polsum muss sofort wieder ran.

TSV Marl-Hüls – SuS Polsum

Der SuS Polsum muss sofort wieder ran, diesmal gegen den Klassenrivalen aus der Kreisliga B, den TSV Marl-Hüls. Der ist aufgrund von Verletzungen, Urlauben und Sperren auch nicht viel besser aufgestellt als die Polsumer. Und das sieht man der Partie auch an: Es ist ein ziemlich müder Kick.

Laufduell am Feldweg: Bilal Saado (links) gegen Miguel Fahrenhorst hetzen dem Ball hinterher. © Andreas von Sannowitz © Andreas von Sannowitz

Die wohl beste Chance für den TSV hat Ahmet Civek, noch der emsigste Hülser, bereits in der 2. Minute: Der Angreifer ist auf der rechten Seite durch und schießt am kurzen Eck vorbei. Auf der anderen Seite vergibt Fawad Sharifi eine passable Chance, der Polsumer scheitert an TSV-Torwart Mario Arents. Und ansonsten? Viele lange Bälle, viele Fehlpässe, viel Leerlauf. Am Ende trennen sich TSV und SuS mit 0:0. Das geht in Ordnung.

VfB Hüls – TSV Marl-Hüls

Für den TSV kommt es nun knüppeldick: Die Kicker des VfB Hüls, gerade zurück aus einem viertägigen Trainingslager, haben sich offenbar die Müdigkeit aus den Beinen gelaufen und drehen nun richtig auf: aggressiv, lauffreudig und torhungrig.

Evgenij Lakstankin macht mit einem Doppelschlag schon früh fast alles klar (5. und 10.).

Am Ende hängt der TSV wie ein angeschlagener Boxer in den Seilen. Dennis Kündig, Maurice Saracevic, Nico Glüsing und erneut Lakstankin erhöhen noch auf 6:0. Das ist mal eine Ansage des Titelverteidigers, der souverän in die Zwischenrunde am Donnerstag einzieht – und den SuS Polsum aufgrund des Torfestivals gegen den TSV als Gruppenzweiten mitnimmt. Der Dorfklub spielt am Freitagabend um den Einzug in die Finalrunde.

So geht’s an diesem Dienstag weiter:

18:30 Uhr DJK Germania Lenkerbeck – Fenerbahce Marl

19:30 Uhr SC Marl-Hamm – DJK Germania Lenkerbeck

20:30 Uhr Fenerbahce Marl – SC Marl-Hamm

Lesen Sie jetzt