Fußball

TSV Marl-Hüls hält Anschluss an die Tabellenspitze

Zweite Partie, zweiter Sieg: Der TSV Marl-Hüls hält in der Kreisliga B2 den Anschluss an die Tabellenspitze. Weniger erfolgreich waren SuS Polsum und Sickingmühler SV.
Miguel Fahrenhorst (M.) und der SuS Polsum unterlagen auf eigenem Platz dem TuS Gahlen II mit 0:1. © Sebastian Schneider

SV Dorsten-Hardt II – Sickingmühler SV 2:0

Mit einer Rumpftruppe verkauften die Nordlichter ihre Haut auf der Hardt teuer, aber es reichte trotz einer ordentlichen kämpferischen Leistung nicht zu etwas Zählbarem. „Schade, es wäre mehr drin gewesen“, bilanzierte SSV-Coach Michael Heu.

Die Hausherren gingen schon in der 5. Minute in Front. Eine Flanke segelte durch den Sickingmühler Strafraum, und am zweiten Pfosten musste ein Dorstener den Ball nur noch über die Linie drücken. In der Folgezeit begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe.

Leon Engeln und Steven Scheida hatten die besten Möglichkeiten für die Gäste, konnten sie aber nicht nutzen. Besser machten es die Gastgeber in der 66. Minute. Nach einer Ecke gelang einem Hardter ein Fallrückzieher-Tor. „So trifft er den Ball sein ganzes Fußballer-Leben nicht mehr“, gratulierte Michael Heu fair.

TSV Marl-Hüls – SV Schermbeck III 4:0

Bis zur Pause hielten die Gäste auch dank ihres starken Torhüters das torlose Unentschieden. Mit einem Doppelschlag zu Beginn der zweiten Halbzeit stellten die überlegenen Hausherren dann die Weichen für den Heimsieg.

Trotz des klaren Erfolgs bleibt TSV-Trainer Ernst Raschowski realistisch: „Wir werden in den nächsten Wochen auf stärkere Gegner treffen und sind weiterhin vorsichtig mit den Prognosen. Auf uns wartet noch viel Arbeit. Wir denken nur von Spiel zu Spiel.“

Die Treffer für die Hülser erzielten Matheus Leoniak (3) und Ahmet Cevik – sein Einzellob verteilte der Coach aber bewusst an zwei andere Spieler: „Dominik Breuckmann hat in der Abwehr eine starke Leistung gezeigt. Offensiv konnte Fabian Sdzuy heute beweisen, was er draufhat.“

SuS Polsum – TuS Gahlen II 0:1

Noch lange nach dem Schlusspfiff war SuS-Trainer Peter Kappert ratlos: „Selbst der gegnerische Trainer hat mir gesagt, dass wir aufgrund der Vielzahl an Chancen das Spiel niemals hätten verlieren dürfen.“

Die Gäste gingen nach einer knappen halben Stunde durch einen kuriosen Treffer in Führung. Im Anschluss an einen Querschläger köpfte ein Gahlener den Ball auf den kurzen Pfosten, und der junge SuS-Keeper Pascal Baxmann kam zu spät.

Polsum legte im zweiten Durchgang sichtlich zu und erarbeite sich Chance auf Chance. „Insgesamt hatten wir bestimmt 20 Möglichkeiten“, stöhnte Peter Kappert. Aber auch die besten Möglichkeiten blieben ungenutzt.

Jetzt haben die Dorfkicker eine Woche spielfrei. Danach geht es im Nachbarschaftsklassiker gegen den Tabellenführer SV Altendorf. Ausgerechnet dann muss der SuS-Trainer wegen der nächsten Urlaubswelle personell improvisieren.

Lesen Sie jetzt