Reitsport

Vier Tage für die Basis: Turnier auf Hof Ostgathe startet

Zum Ende der grünen Saison nimmt der Ländliche Zucht-, Reit- und Fahrverein Marl noch einmal richtig Fahrt auf. Nach der Teilnahme am Provinzialturnier ist der Klub zweimal Gastgeber.
Es geht wieder los: Reiterinnen und Reiter aus der Region sind voller Erwartung auf das viertägige Turnier auf dem Hof Ostgathe an diesem Wochenende. © Olaf Krimpmann

Ab diesem Donnerstag heißt das Ziel hiesiger und auswärtiger Reiter Marl-Frentrop: Auf dem Hof Ostgathe am Rottmannskamp wird der Klub wie in vielen Jahren zuvor ein Spring- und Dressurturnier veranstalten. Natürlich in einem etwas kleineren sportlichen Rahmen, um Kreismeistertitel wie in der Vergangenheit geht es diesmal nicht. „Aber wir haben eine Kuchentheke und eine normale Versorgung. Zuschauer sind herzlich willkommen, alle Prüfungen finden im Freien statt“, sagt Jörg Niepel, Sprecher des Marler Vorstandsteams.

An diesem Donnerstag geht‘s schon los

Angesprochen ist die reitsportliche Basis, die durch die Pandemie und deren Einschränkungen lange auf einen Turnierstart hatte warten müssen. Am heutigen Donnerstag geht es um 10.30 Uhr mit Springpferdeprüfungen los, um 16.30 Uhr gibt es sogar ein M-Springen. Bis Sonntag sind weitere Prüfungen ab der Klasse E ausgeschrieben. Die Teilnehmer aus dem eigenen Verein dürften bestens vorbereitet sein, um auf dem Hof Ostgathe auf Schleifenjagd zu gehen. Mit einem großen Aufgebot war der LZRFV jüngst beim Provinzialturnier vertreten.

LZRFV Marl erkämpft vierten Platz

Beim Wettbewerb um die Standarte, der offiziellen Trophäe für den Westfälischen Mannschaftsmeister in Dressur, Springen und der Vielseitigkeit, gab es einen beachtlichen vierten Platz unter zwölf teilnehmenden Mannschaften. Für Marl dabei waren Loreen Wistuba, Pascale Thier, Laura-Maria Christiaans, Jasmin Schulte-Ortbeck, Britta Büser, Johanna Held, Julia Fehrenkemper, Diana Heidenreich und Mannschaftsführerin Jana Rohmann.

Wie oft erwies sich dabei das Gelände als tückisch, wo das Team bei schwierigen Bodenbedingungen einige Zeitfehler sammelte. Dafür überzeugten Frackreiter (mit einer Benotung von 90,67 % in der Kür) und Springreiter, die zum Abschluss Platz vier sicherten, auf ganzer Linie.

Auch Planungen für ein Novemberturnier laufen

Nicht ganz so gut lief es bei den Vereinsmeisterschaften Springen (Platz sechs von sieben) und Dressur (Rang zehn von elf). Für Marl dabei waren Julia Rohmann, Andreas Hubertus, Jasmin Schulte-Ortbeck (Dressur), Jana Rohmann, Christina Fiedrich, Michael Beckmann und Philipp Ahlmann (Springen).

Viele von ihnen sieht man an diesem Wochenende beim Turnier auf dem Hof Ostgathe. Und ganz sicher im November bei Rohmann: Die Planungen für ein Hallenturnier laufen, wie Jörg Niepel bestätigt.

Im November bis zum Zwei-Sterne-S

Der LZRFV Marl hat sein traditionelles Winterturnier, das stets zwischen den Jahren stattfand, grundsätzlich vorverlegt in den November. Im vergangenen Jahr allerdings war an einer Ausrichtung wegen der Pandemie nicht zu denken. Als Termin für das Springturnier an der Stübbenfeldstraße ist das Wochenende 6./7. November vorgesehen, ausgeschrieben ist die Veranstaltung bis zur Klasse Zwei-Sterne-S. „Die Planungen für das Turnier bei Ostgathe haben bei uns zu einer Zeit begonnen, als noch gar nicht sicher war, ob das stattfinden könnte. Ähnlich ist es mit der Veranstaltung bei Rohmann. Aber wir sind guter Dinge, dass es klappt, wie wir uns das vorstellen“, so Jörg Niepel.

Turnier des LZRFV Marl auf Hof Ostgathe in Marl-Frentrup

  • Donnerstag, 16. September. Turnierbeginn 10.30 Uhr, Springpferdeprüfungen A**. L und M, 16.30 Uhr M-Springen.
  • Freitag, 17. September. Turnierbeginn 12 Uhr, Reitpferdeprüfungen, Dressurpferdeprüfungen A, L und M.
  • Samstag, 18. September. Turnierbeginn 9.30 Uhr, E- und A-Dressuren, Reiterwettbewerbe, 13.30 Uhr L-Dressur, 16.30 Uhr M*-Dressur.
  • Sonntag, 19. September. Turnierbeginn 9 Uhr, u.a. E-Stilspringen, 12 Uhr Mannschafts-A**-Springen, Führzügelwettbewerb, 15.30 Uhr L-Springen mit Stechen.
Lesen Sie jetzt