Fußball

0:0 gegen Bielefeld – der 1. FFC verfeinert die „Eichhörnchen-Methode“

Mühsam ernährt sich bekanntlich das Eichhörnchen - ein wenig agieren auch die Fußballfrauen des 1. FFC Recklinghausen nach diesem Motto. Gegen Arminia Bielefeld gab es ein 0:0.
Fußball,Damen,Bezirksliga,1.FFC Recklinghausen vs.Arminia Bielefeld,12.12.2021,Stadion Hohenhorst © Ronald Brendel

Die bereits zuletzt praktizierte „Eichhörnchen-Methode“ scheint sich zum System zu entwickeln. Auch gegen den DSC Arminia Bielefeld kam Frauenfußball-Regionalligist 1. FFC Recklinghausen zu einem torlosen Remis.

„Das Ergebnis geht in Ordnung“, urteilte FFC-Trainerin Laura Neboli nach dem Abpfiff im Stadion Hohenhorst. Auf tiefem Boden taten sich beide Mannschaften durchaus schwer, ansprechenden Regionalliga-Fußball zu bieten. Aber wie schon in den vergangenen Spielen hatte Laura Neboli vor allem an der kämpferischen Einstellung ihres Teams nichts auszusetzen.

Kniszewski trifft die Latte

Chiara Tat besaß sowohl in der ersten Halbzeit als auch nach Wiederanpfiff eine Möglichkeit, die Gastgeberinnen in Führung zu bringen. Pech hatte zudem Vanessa Kniszewski – ihr Schuss prallte von der Latte wieder zurück ins Feld.

„Auf der anderen Seite hatte Bielefeld aber vor allem mit Distanzschüssen Gelegenheit, in Führung zu gehen“, meinte Laura Neboli, die auf Anna Klos, Lea Siemes und die langzeitverletzte Amai Matsumoto verzichten musste.

In die Weihnachtspause können sich die FFC-Frauen noch nicht verabschieden – am kommenden Sonntag (19. Dezember) steht ein weiteres Heimspiel gegen Alemannia Aachen auf dem Programm, das glatt mit 3:0 bei Schlusslicht GSV 1910 Moers gewann.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.