Auch er gehört zum „Derby-Familienensemble“: Philipp Berg von der PSV Recklinghausen, der mit seinem Team einen guten Saisonstart mit 4:0-Punkten schaffte.
Auch er gehört zum „Derby-Familienensemble“: Philipp Berg von der PSV Recklinghausen, der mit seinem Team einen guten Saisonstart mit 4:0-Punkten schaffte. © Olaf Krimpmann
Handball - Landesliga

Familien-Bande statt böses Blut – das Recklinghäuser Derby ist ein doppeltes Brüderduell

Das Recklinghäuser Stadtderby zwischen der PSV und der ETG wird zum „Brüder-Duell“. Eine Rivalität ist natürlich vorhanden. Aber es gibt auch viele Freundschaften.

Wenn Bernd Andersen an früher denkt, dann muss er manchmal etwas schmunzeln, wenn es um Handball geht. PSV gegen HSC Eintracht, das war „Sieg oder Blut“, wie es Andersen formuliert. Eine gewisse Brisanz haben Handball-Derbys in Recklinghausen natürlich immer noch. Aber die Zeiten ändern sich.

Man kennt sich aus dem Kinderwagen

Auch die Väter spielten einst zusammen

Über den Autor
Redakteur
Fußball-Fan, “auf Kohle” geboren, mit Herz für Bergbau-Geschichte und kleine Sportvereine, in denen vielfach Großes entsteht. Wenn nicht auf dem Platz zu finden, dann mit dem E-Bike zwischen Münsterland und Sauerland.
Zur Autorenseite

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.