Leichtathletik

Festival der Hausrekorde für den RLC: „Die Fahrt hat sich gelohnt“

Beim Sprintermeeting in Solingen unterbieten Finja Tober und Nils Hartleif vom Recklinghäuser LC gleich drei Normen für Jugend-DM in Rostock. Trainer Ludger Zander ist angetan.
Schnell wie nie: Nils Hartleif (RLC, Mitte) unterbot in Solingen die DM-Normen über 100 und 200 m. © Thomas Braucks (Archiv)

Hinterher geriet Ludger Zander fast ins Schwärmen. „Ich habe einige 400-Meter-Läuferinnen trainiert. Aber eine Athletin, die in ihrem zweiten Lauf ihr Ding so bis ins Ziel durchzieht?“ Das ist auch dem Trainer des Recklinghäuser LC nicht oft unterkommen.

Die Rede ist von Finja Marie Tober, in diesem Jahr aus der U16 in die Altersklasse U18 aufgerückt. Beim Läufertag in Olfen vor drei Wochen deutete die Oer-Erkenschwickerin ihr Potenzial auf der Stadionrunde an. Ihre Zeit: 60,05 Sekunden bei Wind und Regen.

Start-Ziel-Sieg in starken 58,64 Sekunden

Jetzt gelang ihr beim Sprinter-Meeting des Solinger LC – mit der Konkurrenz im Rücken auf Bahn fünf – ein Start-Ziel-Sieg in exzellenten 58,64 Sekunden. Damit hat Finja Tober nicht nur in ihrer Altersklasse die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock unterboten, sondern die in der Altersklasse U20 gleich mit.

Für die weiteren Höhepunkte aus RLC-Sicht sorgte U18-Sprinter Nils Hartleif mit zwei „Hausrekorden“: Der Recklinghäuser setzte sich erst über 100 m in 11,25 Sekunden durch, um später auch die 200 m zu gewinnen – in 22,33 Sekunden. Eine Steigerung von fast einer Sekunde.

Nils Hartleifs Zeit ist „ein Knaller“

„Ein Knaller“, so Trainer Zander zur derzeit sechstschnellsten deutschen U18-Zeit in dieser Saison. Damit hat auch Nils Hartleif die DM-Normen über 100 und 200 m erfüllt – die 22,33 würden sogar für die U20 reichen.

Ob die Zeiten tatsächlich zu einem Start in Rostock reichen, bleibt abzuwarten: Der Verband will wegen der Corona-Pandemie die Felder begrenzen. So sollen nur die besten 16 Läuferinnen und Läufer einer Diszplin an den Start gehen.

Erfreulich weiter: Auch Elias Korting (100 m, 12,63 Sek. und 200 m, 25,15 Sek.), Carolin Lubrich (100 m, 13,63 Sek., 200 m, 27,87 Sek.) und Paula Körner (200 m, 27,97 Sek.), alle U18, steigerten sich in Solingen. Ludger Zander: „Ein Festival der Bestleistungen. Die Fahrt hat sich gelohnt.“

Lesen Sie jetzt