Leichtathletik

Freude beim RLC – Fabian Straberg sahnt bei den „Westfälischen“ ab

Dieser Wettbewerb hat sich für die Leichtathleten des Recklinghäuser LC gelohnt. Bei den Westfälischen Meisterschaften in Lage gab es gute Resultate.
Die erfolgreichen Athleten des RLC: (v.l.) Finja Tober, Trainer Sebastian Stephani, Finn Kedzia, Fabian Straberg, Lotte Bröker und Daya Wellhöner. © Privat

Kurzfristig wurden die Westfälischen Meisterschaften in den Altersklassen U16, U18 und U 20 anberaumt, was für Fabian Straberg vom Recklinghäuser Leichtathletik-Club (RLC) allerdings kein Problem war. Generell wurde es ein erfolgreicher Tag für die Athleten der Trainer Sebastian Stephani, Nicole vom Hove und Ludger Zander.

In der Klasse M 15 siegte Straberg zunächst über 800 m in 2:04,57 min. Damit verbesserte er seine Meldeleistung um fünf Sekunden. Auch über 300 lief er in 38,01 sec. neue persönliche Bestleistung. Über 100 m belegte der Recklinghäuser schließlich in 12,25 sec. den sechsten Rang.

Auch für Finja Tober hat sich die Reise nach Lage gelohnt. In der Altersklasse WJU18 siegte sie über 400 m, ihre derzeitige Paradestrecke, in 59,59 sec am Ende einer für sie langen Saison mit Deutscher Meisterschaft und Umstieg auf die Langsprintstrecke.

Persönliche Bestleistungen

Erstmals bei den Westfälischen Meisterschaften bewiesen auch Lotte Bröker, Louisa Sürgit und Alexa Groll (W14), was in ihnen steckt. Lotte Bröker wurde mit neuer persönlicher Bestleistung von 1,55 m im Hochsprung Vizemeisterin und belegte im Speerwurf mit 27,22 m Platz vier.

Louisa Sürgit (2:28,68 min, Platz drei) und Alexa Groll (2:32.23 min, Rang sieben) starteten über 800 Meter und erreichten beide persönliche Bestleistungen.

Daya Wellhöner auf Rang drei

Daya Wellhöner (W15) ging in ihrer Lieblingsdisziplin Hochsprung an den Start und freut sich als Dritte ebenfalls über eine persönliche Bestleitung mit 1,54 m. Und auch über 100m konnte sie mit Platz acht und 13,44 sec. eine Urkunde in Empfang nehmen, obwohl ihr Lauf nach einer technischen Panne wiederholt werden musste.

Carolin Lubrich (U18) wurde 14. über 200 m und erreichte in 29,03 sec. das Ziel. Finn Kedzia (M 15) belegte über 300 m Platz sieben in guten 41,36 sec. sowie über 100 m in 12,87 sec den elften Rang.

Der nächste große Wettbewerb beim Recklinghäuser LC steht bereits in Kürze an. Am Samstag 18. September, richtet der Recklinghäuser LC die 38. Offenen Stadtmeisterschaften ab 11 Uhr im Stadion Hohenhorst aus. Bislang verzeichnen die Organisatoren 554 Meldungen von 245 Teilnehmern aus 23 Vereinen.

Lesen Sie jetzt