Tennis

Otto Fehlings ist neuer Präsident der RTG

In jungen Jahren spielte Otto Fehlings erfolgreich höherklassig Fußball. Doch sein Herz schlägt seit mehr als drei Jahrzehnten auch für den Tennissport. Und jetzt führt er einen Verein.
Otto Fehlings übernimmt die Spitze des Klubs vom Recklinghäuser Stadtgarten. © Jochen Börger

Der Wachwechsel an der Spitze der Recklinghäuser Tennis-Gesellschaft (RTG) ist vollzogen – und dass Otto Fehlings nun neuer Präsident ist, diese Nachricht kommt nicht überraschend. Schließlich war es sein Vorgänger Winfried Hoff, der den 53-Jährigen fragte, ob er sich die Aufgabe vorstellen könnte. Otto Fehlings konnte – und ist nun gewählt.

Dass der geschäftsführende Gesellschafter der Marler „Fehlings-Gruppe“ bei der nächsten Abstimmung in 2022 gleich wieder aufhören wird, davon ist nicht auszugehen. Denn das Engagement des RTG-Vorstandes ist auf lange Sicht ausgerichtet – nicht zuletzt vor dem Hintergrund, dass in zwei Jahren der Klub vom Stadtgarten sein „Hundertjähriges“ feiert. Das will Fehlings federführend mitbegleiten. Die Struktur im Verein stimme, erklärt der neue Präsident.

Fußballer beim FCR und in Münster

Seit mehr als drei Jahrzehnten hat sich der Mann dem Tennissport verschrieben, sammelte bereits Vorstandserfahrung als technischer Referent. Freilich, wer den Namen Fehlings hört, denkt im Zusammenhang mit Sportgeschichte des Kreises Recklinghausen zunächst an Fußball. Verteidiger im Oberliga-Team des damaligen 1. FC Recklinghausen, später folgen die SpVg. Marl und der SC Preußen Münster.

Lang ist das her, längst ist der Blick auf die RTG gerichtet. 471 Mitglieder hat der Klub insgesamt, die Zahl ist sogar leicht ansteigend.

Kai Mecke ist neuer „Vize“

Die Erwachsenen, 296 an der Zahl, waren jetzt im Rahmen einer digitalen Mitgliederversammlung zur Wahl aufgerufen. 177 nahmen teil und sprachen nicht nur Otto Fehlings das Vertrauen aus. Stellvertretender Präsident ist Kai Mecke, Jörg Artmann führt die Kassengeschäfte. Sportwart bleibt Michael Siechau, Jugendwartin ist Andrea Gammelin. Technischer Referent ist Markus Lohaus.

Ausweichtermine stehen fest

Eigentlich über viele Jahre gesetzte Termine wie die internen Clubmeisterschaften über Pfingsten wackeln freilich wegen der Corona-Krise. Ein möglicher Ausweichtermin hierfür ist das letzte Sommerferien-Wochenende (13. bis 15. August). Die traditionellen Recklinghäuser Mixed-Meisterschaften sollen am Stadtgarten am 3./4. Juli ausgetragen werden. Das LK-Turnier um den „KIA-Automobile-Engbert-Cup“ im Rahmen der „Ruhr-Lippe-Seniors-Trophy“ ist in der letzten August-Woche vorgesehen.

Lesen Sie jetzt