Handball

PSV-Frauen starten am 3. September gegen BVB II in die Saison

Es ist ein außergewöhnlicher Termin für einen Saisonauftakt. In der 3. Liga bestreiten die Handballerinnen der PSV Recklinghausen ihr Auftakt-Heimspiel an einem Freitagabend.
Die neue Saison fest im Blick: Stella Krüger und die Drittliga-Handballerinnen der PSV Recklinghausen starten mit einem Heimspiel in die Saison. © Meike Holz

Einen Monat noch, dann wird es ernst für die Drittliga-Handballerinnen der PSV Recklinghausen in Sachen Meisterschaft. Jetzt steht auch der Spielplan, der für die Mannschaft von Trainer Daniel Schnellhardt sofort einen spannenden Gegner und einen außergewöhnlichen Termin parat hat.

Die Zweitvertretung von Borussia Dortmund gastiert am Freitag, 3. September, in der Sporthalle Nord an der Halterner Straße (Anwurf 20 Uhr). Und auch am zweiten Spieltag sind die PSV-Frauen wieder an einem Freitag gefordert – am 10. September geht es, ebenfalls um 20 Uhr zur Ibbenbürener Spvg. 08.

Ein Heimspiel an einem Freitagabend sieht auch PSV-Sprecher als „ein Experiment, das wir einfach mal testen wollen“. Sowohl Trainer als auch Mannschaft hätten sich ebenfalls dafür ausgesprochen.

Zwölf Teams gehen in der Staffel C Anfang September das „Unternehmen 3. Liga an“. Neben der PSV, dem BVB II und Ibbenbüren sind noch folgende Mannschaften dabei: SV Germania Fritzlar 1976, Hannoverscher SC von 1893, VfL Wolfsburg, SG 09 Kirchhof, HSG Blomberg-Lippe II, TV Hannover-Badenstedt-Vinnhorst, Lit Tribe Germania (Minden), Königsborner SV und ASC Dortmund.

Die SG 09 Kirchhof stieg aus der Zweiten Bundesliga ab, der VfL Wolfsburg gilt als ambitionierter Aufsteiger. PSV-Coach Schnellhardt konstatierte bereits „Das wird eine knackige Saison.“

Lesen Sie jetzt