Fußball

SG Suderwich: Pokalpartie gegen Haltern passt nicht ins Konzept

Fußball-Bezirksligist SG Suderwich empfängt am Donnerstag den Oberligisten TuS Haltern am See zum Kreispokalspiel. So richtig passt Trainer Christoph Meyer der Termin nicht ins Konzept.
Markus Widera (r.) und die SG Suderwich empfangen den TuS Haltern am See zum Pokalspiel. © Ronald Brendel

Der erste Saisonsieg ist mit dem 2:1 zu Hause gegen SF Merfeld unter Dach und Fach, die Blicke bei Fußball-Bezirksligist SG Suderwich richten sich nun eigentlich auf den kommenden Sonntag, wenn das Bezirksligaspiel in Kirchhellen ansteht. Doch zuvor hat das Kreispokal-Los für Donnerstag (9. September) noch einen harten Brocken serviert. Oberligist TuS Haltern am See gastiert an der Lülfstraße. Anstoß ist 18.30 Uhr. Die Vorzeichen sind klar, die Gäste sind klarer Favorit.

Die Tatsache, dass die Seestädter ankündigen, mit einer möglichst schlagkräftigen Truppe aus der ersten Mannschaft antreten zu wollen, mag Suderwichs Trainer Christoph Meyer gar nicht in die Karten spielen. Doch das ist eh nur eine Facette des Pokalabends. „Mir passen solche Spiel generell überhaupt nicht ins Konzept“, sagt der Coach und schaut dabei gar nicht mal auf den Gegner. Man werde die Partie gegen das Team seines Kollegen Timo Ostdorf zwar ernsthaft angehen. „Aber letztlich scheidet man als Bezirksligist ja irgendwann wahrscheinlich sowieso aus“, gibt sich Meyer realistisch. Gleichwohl wolle man den Halternern so gut wie möglich Paroli bieten.

Dass sich die Suderwicher Startelf im Vergleich zum Merfeld-Spiel etwas verändert, erscheint möglich. Eine Personalie steht in diesem Zusammenhang schon fest: Cedric Arndt wird für die Kirchhellen-Partie geschont.