Fußball

SSC Recklinghausen II verliert in Horneburg Punkte und drei Akteure

Turbulent verlief die Kreisliga-C-Partie zwischen der SG Horneburg und dem SSC Recklinghausen II. Beim 2:1-Erfolg der Dattelner gab‘s insgesamt fünf Platzverweise.
Zur Sache ging's in der Partie zwischen der SG Horneburg und dem SSC Recklinghausen U 23. © picture alliance/dpa

Knapp mit 2:1 setzte sich C-Ligist SG Horneburg gegen den SSC Recklinghausen U 23 durch. „Beide Mannschaften wollten sich nichts schenken“, meint SSC-Trainer Alex Wilk. Die neu gegründete Horneburger Mannschaft legte zwei Tore durch Kevin Suer (35.) und Nemanja Djuric (48.) vor, kurz danach musste Horneburgs Marvin von Rekowski wegen wiederholten Foulspiels mit Gelb-Rot vom Platz (52.).

In Überzahl kamen die Gäste heran, Deniz Sercan Laube traf zum Recklinghäuser 1:2 (75.). Die junge SSC-Truppe – der Älteste ist mit 25 Jahren Jan Tore Hinterlang – probierte alles, die Spieler rückten mehr und mehr auf. Die Hausherren lauerten auf Konter. Dann passierte es: SSC-Spieler Ali Abadi unterband einen Horneburger Schnellangriff mit einem taktischen Foul, ging von hinten in den Mann – Rote Karte (86.).

SSC-Torwart Benjamin John greift zur Notbremse

In der 90. Minute eskalierte es auf SSC-Seite. Auch der aufgerückte Torwart Benjamin John stoppte einen SG-Angriff per Notbremse. Schiri Hans-Dieter Schnell zückte erneut die Rote Karte. Da der bereits verwarnte Andre Rotthoff meckerte, sah er zudem die Ampelkarte.

Horneburgs Steven Redl sah außerdem noch Gelb-Rot wegen wiederholten Foulspiels (90.+2). „Ein Punkt wäre diesmal glücklich für uns gewesen, der Gegner war besser“, gibt SSC-Trainer Alex Wilk zu.

Lesen Sie jetzt