Futsal steht beim FC 96 Recklinghausen hoch im Kurs: Bisweilen müssen Torhüter aber ungewöhnliche Situationen erleben. © Ronald Brendel
Westfalenliga

Wer einmal seinen Strafraum verlässt – keine „Futsal-Gnade“ für Keeper

Das Regelwerk im Futsal unterscheidet sich vom klassischen Fußball. Doch als Torhüter kann man auch nicht machen, was man will. Der Keeper des FC 96 Recklinghausen kann davon ein Lied singen.

Sie haben ziemlich schnell Fuß gefasst in der Westfalenliga, die Futsal-Spieler des FC 96 Recklinghausen. Natürlich richtet sich der Fokus des Vereins vom Stadion Hohenhorst auch in der Winterpause weiter auf den Plan, dass die erste Mannschaft in die Bezirksliga aufsteigen soll. Ganz nebenbei sorgen aber eben auch die Futsaler für Furore.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein RZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur
Fußball-Fan, “auf Kohle” geboren, mit Herz für Bergbau-Geschichte und kleine Sportvereine, in denen vielfach Großes entsteht. Wenn nicht auf dem Platz zu finden, dann mit dem E-Bike zwischen Münsterland und Sauerland.
Zur Autorenseite
Jochen Börger

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.