Basketball

Zwei späte Neuzugänge verstärken den Citybasket-Kader

Genug der Vorbereitung, jetzt wird es ernst für die Herren von Citybasket Recklinghausen. Der Erstregionalligist hat sich vor dem Saisonauftakt noch einmal verstärkt.
Kandall Stafford (r.) und Matija Jokic (2.v.l.) wurden kurz vor dem Saisonstart von Citybasket-Sportdirektor Georg Kleine (l.) sowie Dr. Hans Christian Atzpodien und Sarak Otte (Klinikum Vest) begrüßt. © Jochen Börger

Viele Trainingseinheiten vor dem Saisonstart am kommenden Wochenende wird Kandall Stafford (24) bei Citybasket Recklinghausen nicht mehr bestreiten können. Doch der Last-Minute-Neuzugang ist davon überzeugt, dass er in ein starkes Erstregionalliga-Team hineinwächst.

„Die ersten Eindrücke sind gut“, sagt der 1,93 Meter große Allrounder. Basketball in Deutschland ist für Stafford kein unbekanntes Terrain, vor der Corona-Pause war der Amerikaner bereits beim bayerischen Regionalligisten Baskets Vilsbiburg aktiv. „Mit Kandall sind wir noch variabler aufgestellt“, sagt Sportdirektor Georg Kleine, der jüngst auch Matija Jokic in Richtung Vestische Arena lotste. „Die Liga erscheint sehr ausgeglichen, aber unter den ersten Vier wollen wir mitspielen“, so Kleine.

Mit Trainer Konrad Tota in Hamm gespielt

Der 22-Jährige Jokic kennt Citybasket-Trainer Konrad Tota noch aus der gemeinsamen Zeit bei den TuS 59 HammStars und zeigte bereits in den jüngsten Testspielen, dass er eine Bereicherung sein kann. Die Lücke, die Jonas Bredeck nach seinem verletzungsbedingten Rückzug hinterlässt, soll Jokic schließen. Nach seinem Engagement in Hamm war er in Montenegro im Einsatz.

Am Samstag, 25. September, steht der Meisterschaftsauftakt gegen die BG Hagen an. Sprungball in der Vestischen Arena ist um 19 Uhr.

Lesen Sie jetzt