Frauenfußball

1. FFC Recklinghausen trennt sich von Madeline Gier

Frauenfußball-Regionalligist 1. FFC Recklinghausen und Mittelfeldspielerin Madeline Gier gehen ab sofort getrennte Wege.
Madeline Gier (M.) wurde von den Verantwortlichen des 1. FFC Recklinghausen mit sofortiger Wirkung freigestellt. © Thomas Braucks

Das Gastspiel in der Festspielstadt währte nur kurz. Frauenfußball-Regionalligist 1. FFC Recklinghausen hat sich mit sofortiger Wirkung von Mittelfeldspielerin Madeline Gier getrennt. „Wir werden den zum 30. Juni auslaufenden Vertrag nicht verlängern. Außerdem haben wir die Spielerin mit sofortiger Wirkung freigestellt“, bestätigt FFC-Sportdirektor Andreas Krznar.

2020 von Köln nach Recklinghausen

Zu Einzelheiten der Trennung wollte Krznar, der nach der 0:2-Niederlage zum Auftakt der Regionalliga-Meisterrunde harsche Kritik an der Mannschaft geäußert hatte, nichts sagen. Zum 1. Juli könne sich die ehemalige Junioren-Nationalspielerin einen neuen Verein suchen. Im vergangenen Sommer kam die 25-Jährige nach Recklinghausen und spielte zuvor beim 1. FC Köln, Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach.

Im Kader des U20-Weltmeisterteams

Für die U-20-Nationalmannschaft debütierte Gier im Juni 2014 in Kiel beim 3:0-Sieg gegen die U23-Auswahl Dänemarks. Mit der Mannschaft nahm sie in jenem Jahr auch an der U20-Weltmeisterschaft in Kanada teil (ohne Einsatz).

Ihre letzte Partie im FFC-Dress bestritt sie beim 0:2 in Siegen, dort musste sie verletzungsbedingt nach 41 Minuten ausgewechselt werden.

Lesen Sie jetzt