Tennis-Regionalliga - mit Video

Entscheidung im Match-Tiebreak: TC Deuten schlägt Union Münster II

Ein packendes Regionalliga-Spiel: Im letzten Doppel entscheiden die Damen des TC Deuten das Duell gegen TC Union Münster II für sich. „Danach haben die Korken geknallt“, sagt Jan-Henning Janowitz, der Vorsitzende.
Faust drauf: Dinah Pfizenmaier freut sich über einen Punkt beim Drei-Satz-Erfolg gegen Paula Rumpf. © Thomas Braucks

3:3 stand es nach den Einzeln, 4:4 nach zwei Doppeln. Am Ende lag es an Louisa Völz und Pauline Hirt, auf Platz vier den so wichtigen Auftaktsieg unter Dach und Fach zu bringen. Die jungen Deuterinnen hielten dem Druck stand, setzten sich im dritten Satz mit 10:7 durch und bescherten ihrem Team einen schwer erkämpften 5:4-Erfolg.

Auf dem Nachbarplatz hatten Dinah Pfizenmaier/Anna Besser für den vierten Deutener Punkt gesorgt. Franziska Kommer/Linda Puppendahl gaben ihr Doppel ab. Spannung und sehenswertes Regionalliga-Tennis boten schon die Einzel.

Einzel bieten hochklassiges Tennis

Zum Auftakt unterlag die Marlerin Linda Puppendahl Münsters Ü35-Weltmeisterin Manon Kruse mit 6:7 und 2:6. Dinah Pfizenmaier benötigte gegen Paula Rumpf einen dritten Satz: Mit 16:2, 2:6 und 10:8 gewann Deutens Nummer 1.

Für die Punkte zwei und drei in den Einzeln sorgten mit starken Leistungen Neuzugang Franziska Kommer (6:2, 6:1 gegen Vivien Sandberg) und Anna Besser (6:4, 7:5 gegen Deborah Döring). Pauline Hirt und Louisa Völz unterlagen jeweils in zwei Sätzen.

Die Erleichterung hinterher war groß, vor dem ersten und einzigen Regionalliga-Heimspiel dieser Saison war der TC Deuten nicht unbedingt in der Favoritenrolle. „Ich erinnere mich nicht daran, dass wir mal einen Sieg über Union Münster gefeiert hätten“, sagte Vorsitzender Jan-Henning Janowitz.

Lesen Sie jetzt