Fußball

Kim Völkel erzielt das Amateurtor des Monats

Die Nutzer eines Fußball-Onlineportals haben einen Freistoßtreffer von Kim Völkel (FC Marl) zum Amateurtor des Monats gewählt. Der 23-Jährige ist Samstag zu Gast im aktuellen Sportstudio.
Im September letzten Jahres war der Jubel an der Hagenstraße groß. Soeben hatte Kim Völkel im Derby gegen den VfB Hüls in der Nachspielzeit den 1:0-Siegtreffer per Freistoß erzielt. © Jochen Sänger

„Drei unten, drei oben“, heißt es am Samstagabend für den Marler Kim Völkel. Der 23-jährige Mittelfeldspieler von Bezirksligist FC Marl hat sich im Online-Voting des Fußballportals „fussball.de“ durchgesetzt. Völkel wird im „Aktuellen Sportstudio“ gegen einen (noch nicht feststehenden) Sport-Promi an der legendären Torwand antreten.

„Das ist eine tolle Sache“, sagt Völkel, der in der Jugend des Sickingmühler SV mit dem Fußballspielen begann und später über die Stationen TSV Marl-Hüls, DSC Wanne-Eickel oder RW Ahlen zu Beginn der Saison 2019/20 beim FC Marl landete. „Ich möchte mich natürlich bei allen bedanken, die in den vergangenen Tagen für mich abgestimmt haben“, sagt Kim Völkel.

1:0-Siegtreffer im Derby gegen VfB Hüls

Im September 2020 im Derby gegen den VfB Hüls hatte er mit einem Freistoßtreffer aus knapp 30 Metern in der vierten Minute der Nachspielzeit den umjubelten 1:0-Siegtreffer erzielt. „Ich wollte den Ball eigentlich vors Tor flanken“, erzählt der gelernte Chemikant. Der Ball lag unweit der Trainerbänke. Und von da vernahm der Sohn des ehemaligen Oberligaspielers Karl-Heinz „Kalle“ Völkel (BW Post, VfB Hüls, VfL Drewer) das Kommando: „Hau ihn drauf!“. Und das tat der Rechtsfuß: Ein Schuss wie ein Strahl, möchte man sagen. Und einer für die Ewigkeit: Ein Kamerateam von „Cityinfo-TV“ war vor Ort und hielt Tor und Torjubel in bewegten Bildern fest.

Co-Trainer schickt Bewerbung ein

Saiffo El-Batal, Co-Trainer beim FCM, war es schließlich, der den Videoclip von Völkels Freistoß-Kracher auf „fussball.de“ hochlud und die Bewerbung abschickte. Eine Experten-Jury des Portals wählte aus allen Bewerbungen die drei schönsten Tore aus. Die Internet-User stimmten schließlich ab. Und mit überwältigenden 95 Prozent aller Stimmen setzte sich der Marler gegen Florian Grabowski (SG Eintracht Nordgermersleben) und Rocco Bury (BV Cloppenburg) klar durch.

„Ich hatte gehofft, dass es klappt, hab‘ auch bei meinen Freunden und Bekannten ein bisschen Eigenwerbung betrieben“, erzählt Kim Völkel. Anfang der Woche kam der Anruf aus Mainz und die Einladung für zwei Personen ins Sportstudio, inklusive Übernachtung in einem Luxushotel. Wen er mitnimmt? „Meinen Vater. Der hat sich fast noch mehr gefreut als ich.“

„Anpfiff“ ist um 23 Uhr

Ob der mit ins Studio darf, ist ungewiss. Derzeit sind Zuschauer nicht zugelassen. Fest steht jedoch, dass Kim Völkel einen Warengutschein in Höhe von 1000 Euro und dazu einen Trikotsatz für den FC Marl gewinnen kann. Wenn er besser trifft als sein Gegner.

Das letzte Mal, dass der Schalke-Fan auf eine Torwand geschossen hat, liegt schon etwas zurück. „Das war wohl vor zwei, drei Jahren bei der Schalker Saisoneröffnung. Da hat es ganz gut geklappt.“ Die Sendung beginnt am Samstag um 23 Uhr und wird moderiert von Katrin Müller-Hohenstein.

Und das sind die Gegner von Kim Völkel an der ZDF-Torwand

Lesen Sie jetzt