Tennis

Nach dem zweiten Regionalliga-Sieg: TC Deuten hat die Überraschung im Visier

Dem TC Deuten gelingt ein erstklassiger Saisonstart: Die erste Damenmannschaft schafft beim Bonner THV den zweiten Saisonsieg. Schafft sie nun sogar den Sprung in die Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga?
5:7, 7:6 und 10:4: Pauline Hirt leistete in Bonn Schwerstarbeit, ehe der Regionalliga-Punkt für den TC Deuten unter Dach und Fach war. © Thomas Braucks

Vor der Saison hatte Jan-Henning Janowitz dies noch für ganz und gar ausgeschlossen gehalten, der Vorsitzende des TC Deuten sprach nur vom Klassenerhalt. Jetzt muss er sich doch mit einer möglichen Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga auseinandersetzen.

Eine Woche nach dem schwer erkämpften 5:4-Erfolg gegen Union Münster II setzte sich die erste Damenmannschaft beim Bonner THV dem Ergebnis nach klar mit 7:2 durch und führt die Tabelle der Regionalliga Gruppe B mit 4:0 Punkten an.

Anders als gegen Münster waren die Deutenerinnen in Bonn schon nach den Einzeln durch: Dinah Pfizenmaier, Franziska Kommer, Pauline Hirt, Louisa Völz und Anna Beßer spielten bei einer Niederlage von Linda Puppendahl eine 5:1-Führung heraus. In den Doppeln legten Pfizenmaier/Beßer und Hirt/Völz zum 7:2 nach.

Am letzten Spieltag geht‘s um die Aufstiegsrunde

Im letzten Gruppenspiel bei Grün-Weiß Aachen am kommenden Sonntag geht‘s nun um den Einzug in die Aufstiegsrunde. Dabei könnte sich der TC Deuten sogar eine Niederlage von 3:6 oder 2:7 leisten, um die Gruppenphase zumindest als Zweiter abzuschließen. Voraussetzung: Union Münster schlägt den Bonner THV.

Jan-Henning Janowitz: „Solche Rechenspiele sind oft genug schiefgegangen. Wir fahren nach Aachen, um auch die dritte Begegnung zu gewinnen.“

Lesen Sie jetzt