Fußball

Spannung ist garantiert – das könnte die Kreisliga B alles bieten

Die einen rüsten auf, die anderen setzen auf vielversprechende Talente. Man wird das Gefühl nicht los, dass die nächste Saison in der Kreisliga B spannend wird.
Elias Wolbert (r.) wechselt zur Reserve der Sportfreunde Stuckenbusch. Trainer Dennis Korte freut sich. © Verein

Der Mai ist gekommen – und langsam macht sich auch der letzte Fußballverein nach einer (letztlich abgebrochenen) Saison voller Corona-Irrrungen und -wirrungen auf den Weg, seine Kader für die nächste Spielzeit zu planen. Die wichtigste Erkenntnis in diesem Zusammenhang: Großartige Veränderungen sind weder bei den Trainerpositionen noch auf dem Spielersektor zu erwarten. Doch manches lässt aufhorchen in einer Zwischenbilanz.

Neuer Kunstrasenplatz

Beispiel SC Herten: Nicht nur, dass auf der Sportanlage am Paschenberg dank eines neuen Kunstrasenplatzes vieles anders wird, tut sich auch so im Umfeld des B-Kreisligisten SC Herten einiges. Zwei Namen stehen für sportliche Qualität und die Tatsache, dass mit dem Team von Trainer Sven Berger in der Saison 2021/22 zu rechnen ist.

Spieler aus der Westfalenliga

Dennis Adamczok und Jakob Helfer sind beide mit Westfalenliga-Erfahrung ausgestattet. Adamczok (27) kommt von Concordia Wiemelhausen und soll nicht nur im Mittelfeld die Fäden ziehen, sondern auch das Trainerteam verstärken. In der U19 von Westfalia Herne spielte er ebenso wie beim FC Kray, Mengede 08/20, Lüner SV und beim TuS 05 Sinsen.

Jakob Helfer (21) ist ein ehemaliger U19-Bundesliga-Spieler, der ebenfalls nach Herten wechselt. Eintracht Erle und die SG Wattenscheid 09 waren zunächst seine Stationen, ehe er zum FC Schalke 04 und schließlich zum MSV Duisburg sowie RW Oberhausen wechselte. In Oberhausen war er Kapitän des U19-Teams.

Die Konkurrenz schläft nicht

Aber werden die „Berglöwen“ in der kommenden Saison zu einem Durchmarsch in der Kreisliga B ansetzen können? Davon muss man nicht gleich ausgehen, denn die Konkurrenz erscheint ebenfalls stark. Das hat bis zum Abbruch der Saison 2020/21 vor allem die Zweitvertretung von BWW Langenbochum gezeigt, aber auch der SSC Recklinghausen.

Elias Wolbert nach Stuckenbusch

Und wie stellt sich die zweite Mannschaften der Sportfreunde Stuckenbusch auf? Dort wurde jetzt der Transfer von Elias Wolbert festgezurrt. Der 21-jährige Innenverteidiger war bis Dezember beim 1. FC Preußen Hochlarmark aktiv und verstärkt nun die Elf von Trainer Dennis Korte.

Auch zu beachten dürfte die Reserve des SV Hochlar 28 sein. Am Segensberg werden viele Talente aus der eigenen A-Jugend ab Sommer in den Seniorenbereich integriert.

Fazit: Es dürfte eine spannende Saison in der Kreisliga B werden.

Lesen Sie jetzt