Fußball

Teutonen sind wieder im Doppeleinsatz – Sonntag kommt ein Spitzenreiter

Bezirksligist Teutonia SuS Waltrop biegt langsam auf die Zielgerade der Wintervorbereitung ein: Zum letzten Mal werden an diesem Wochenende zwei Testspiele ausgetragen.
Teutonen-Trainer Oliver Ridder (r.) und sein "Co" Ibo Karadag haben ein strammes Vorbereitungsprogramm vor der Brust. © Christine Horn

Die Elf von Trainer Oliver Ridder empfängt am Samstag (22.1.) um 15 Uhr im Sportzentrum Nord den VfL Schwerte, der aktuell Zwölfter der Parallelstaffel Bezirksliga 8 ist. Weiter geht es am Sonntag gegen den Spitzenreiter der Kreisliga A2, den FC 96 Recklinghausen.

Trainer Oliver Ridder plant, möglichst vielen Spielern Einsatzzeiten zu geben. Um ihnen die Möglichkeit zu geben, sich zu präsentieren. Verletzt fehlen werden Joel Krawietz, Justin Hübner, Ousmane Diawara und Jonah Kilian. Marc André Vollmert wird nach seiner Verletzung am Sonntag einen Kurzeinsatz bekommen.

Rückkehr in den Meisterschaftsrhythmus

An den beiden darauffolgenden Wochenenden kehrt die Mannschaft mit jeweils einem Spiel in den Meisterschaftsrhythmus zurück. Am 30. Januar gastiert Bezirksligist Germania Lohauserholz im SpoNo, ehe am 6. Februar die Generalprobe gegen den Bezirksligisten BV Brambauer folgt.

Die Mannschaft will dann gerüstet sein für das erste Meisterschaftsspiel im Jahr 2022: Das Team gastiert am 13. Februar beim Spitzenreiter der Bezirksliga 9, beim FC Nordkirchen.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.