Eine Kundin kauft im Supermarkt Lebensmittel ein.
Die Themen Klima und Umwelt sind 84 Prozent der Deutschen bei der Ernährung wichtig oder sehr wichtig. Beim Einkaufen fühlen sich viele aber überfordert, Entscheidungen für eine umweltfreundliche Ernährung zu treffen. © picture alliance/dpa
Thema des Tages

Studie: So wirken Supermarkt-Lebensmittel auf Umwelt und Gesundheit

Sich gesund ernähren und die Umwelt dabei schützen - das wollen immer mehr Verbraucher. Doch wie soll man Supermarkt-Produkte wie Chips und Limo bewerten? Eine Studie klärt auf.

Wer beim Lebensmitteleinkauf der Umwelt etwas Gutes tun will, sollte Fleisch, Fisch und Käse meiden und lieber verstärkt zu Obst, Gemüse und Brot greifen. Das belegt eine britische Studie, in der die Umweltauswirkungen von mehr als 57.000 im Supermarkt erhältlichen Produkten eingeschätzt wurden, darunter viele verarbeitete Lebensmittel. Wie die Autoren in den „Proceedings“ der US-Nationalen Akademie der Wissenschaften („PNAS“) zudem berichten, weisen viele nahrhafte Produkte eine geringe Umweltbelastung auf.

Ökologischer Fußabdruck von verarbeiteten Lebensmitteln

Tierische Produkte schneiden schlecht ab

Mehr Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte – weniger tierische Produkte

Nachhaltige Lebensmittel sind nahrhafter

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.