Unwetter

Tornado in den Niederlanden: Ein Toter – Sturm hinterlässt Spur der Verwüstung

Ein Tornado hat in dem bei deutschen Touristen beliebten Urlaubsort Zierikzee eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Eine Person starb bei dem Sturm, mindestens zehn weitere wurden verletzt.
Erheblichen Schaden hat eine Windhose in der Stadt Zierikzee angerichtet.
Erheblichen Schaden hat eine Windhose in der Stadt Zierikzee angerichtet. Gegen 13 Uhr raste der Sturm über die Stadt in der Provinz Zeeland an der Nordsee. Dachziegel wurden von Wohnhäusern und einer Kirche gerissen und Bäume entwurzelt. Ein Mensch soll ums Leben gekommen sein, weitere seien verletzt worden. © picture alliance/dpa/ANP

Ein Tornado hat im Südwesten der Niederlande einen Menschen das Leben gekostet. Mindestens zehn Menschen seien verletzt worden, teilten die Einsatzkräfte in Zierikzee am Montag mit. Über ihren Zustand wurde vorerst nichts mitgeteilt. Meteorologen sprachen von einem schwachen Tornado.

Er hinterließ nach Angaben der Behörden eine Spur der Verwüstung in dem auch bei deutschen Touristen beliebten Urlaubsort an der Nordsee. Gegen 13 Uhr raste der Sturm über die Stadt in der Provinz Zeeland.

Auf Videos und Fotos in den sozialen Netzwerken ist die Verwüstung zu sehen. Dachziegel wurden von Wohnhäusern und einer Kirche gerissen, Bäume entwurzelt, Trampolins wirbelten in der Luft. 10 bis 20 Wohnhäuser sollen unbewohnbar sein, geben die Behörden an. Hilfsdienste wurden eingesetzt.

dpa

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.