Zahlen sind gesunken

Arbeitsmarkt: Corona-Delle offenbar Geschichte

Es gibt positive Signale vom Arbeitsmarkt: Auch in Waltrop sind die negativen Auswirkungen der Corona-Krise offenbar Geschichte.
Die Lage auf dem Arbeitsmarkt bessert sich, auch in Waltrop. © picture alliance / dpa

Auch in Waltrop ist die Situation auf dem Arbeitsmarkt inzwischen wieder vergleichbar zu der Zeit von der Corona-Pandemie. Das geht aus dem aktuellen Zahlen der Arbeitsagentur hervor. Die Quote sank von 5,2 Prozent im September auf 5,0 Prozent im Oktober. Im absoluten Zahlen: Die Zahl der registrierten Arbeitslosen sank binnen eines Monats von 812 auf 780 – eine wesentlich günstigere Entwicklung als noch im Winter 2020/21 und Frühjahr 2021, als überall die Zahlen, wesentlich getrieben durch die Pandemie, nach oben schossen und die Waltroper Quote im Februar sogar an die Sechs-Prozent-Marke kratzte.

Immer die Zweitbesten

Im Vergleich zu den anderen Kreis-Städten war Waltrop aber stets die Stadt, die am zweitbesten dastand Nur Haltern am See ist traditionell mit einer noch geringeren Arbeitslosenquote gesegnet. In der Nachbarstadt Datteln, die über eine andere Sozial- und Beschäftigungsstruktur verfügt als Waltrop, liegen die Zahlen seit Langem höher als in Waltrop, sind aber – wie in allen Kreis-Städten – im Oktober besser als in den Monaten zuvor. 8,5 Prozent beträgt die Quote in Datteln jetzt, 8,8 waren es im Vormonat.

„Die Region profitiert besonders von konjunkturunabhängigen Branchen, wie zum

Beispiel dem Gesundheitswesen. Auch der Handel und das Handwerk zeichnen sich durch eine stetig wachsende Nachfrage nach Arbeitskräften aus“, wird der örtliche Arbeitsagentur-Chef Frank Benölken in einer Mitteilung der Agentur zitiert.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.