Anlaufstellen für Kinder und Jugendlich zu schaffen, ihnen Unternehmungen und Aktionen zu ermöglichen - sei es im Bereich Freizeit, in schulischen Belangen oder im Bereich Kultur - ist das Ansinnen des neu zu gründenden Vereins. © picture alliance / dpa
Vereinsgründung

Kinder- und Jugendarbeit stärken: Verein will das jetzt in Waltrop anpacken

Wenn es um mehr städtische Gelder für Kinder- und Jugendarbeit geht, sieht es in Waltrop schlecht aus angesichts knapper Kassen. Da muss man doch was tun, sagt sich eine Gruppe von Engagierten.

Heinz Briefs ist im Jugendhilfe- und Sozialausschuss des Waltroper Stadtrates schon so manches Mal die Hutschnur hochgegangen: Wenn es wieder einmal endlose Diskussionen um zusätzliches Personal oder Maßnahmen für das Kinder- und Jugendbüro in Waltrop gab – und diese Diskussionen in der Sackgasse „Es ist zu wenig Geld im Waltroper Stadtsäckel“ endeten. Gleichzeitig machten Briefs, der für die katholische Kirche im Ausschuss sitzt, und auch anderen Mitgliedern im Jugendhilfe-Ausschuss die Zahlen Sorgen, die jedes Jahr vorgelegt werden: Zahlen über Inobhutnahmen, Verdacht auf Kindeswohlgefährdung, notwendig gewordene Hilfen zur Erziehung.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein RZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über die Autorin
Redakteurin Ostvest

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.