Schwerer Verkehrsunfall

Kollision an Waltroper Kreuzung: Kradfahrer muss schwerverletzt in die Klinik

Gegen 10.20 Uhr ereignete sich am Mittwoch (22. 6.) ein schwerer Verkehrsunfall an der Einmündung der Straße „Im Knäppen“ zur Brambauerstraße: Ein Autofahrer hat offenbar ein Motorrad übersehen.
Unfall mit Auto und Motorrad
An der Einmündung der Straße „Im Knäppen“ kollidierten am Mittwochmorgen ein Motorrad mit einem Kleinwagen. © Thomas Bartel

Großeinsatz für Polizei, Notarzt und die Waltroper Feuerwehr: Nach der Kollision eines Kleinwagens mit einem Motorrad an der Einmündung der Straße „Im Knäppen“ auf die Brambauerstraße wurde ein Kradfahrer aus Dortmund schwerverletzt ins Krankenhaus transportiert. Lebensgefahr besteht zum Glück wohl nicht.

Nach Aussage von Polizeisprecherin Annette Achenbach hatte ein 39-jähriger Autofahrer aus Dortmund, der aus Richtung Waltroper Innenstadt kam, nach links in die Straße „Im Knäppen“ abbiegen wollen und dabei einen 37-jährigen Motorradfahrer aus Dortmund übersehen. Beide Fahrzeuge kollidierten, wobei der Kradfahrer schwer verletzt wurde und ins Krankenhaus transportiert werden musste. Der Autofahrer hingegen konnte ambulant im Rettungswagen versorgt werden. Die genaue Ursache für den Zusammenstoß ist derzeit noch nicht bekannt, erklärte die Polizei am Mittag. Der Sachschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.

Straßen sind jetzt wieder freigegeben

Während der Unfallaufnahme war vor allem die Fahrspur der Straße „Im Knäppen“ aus Richtung Lünen von der Feuerwehr gesperrt worden. Erst knapp eine Stunde nach der Kollision konnte die Unfallstelle wieder freigegeben werden, so dass sich der Stau auflöste. Da hatte der Besenwagen des Waltroper V+E auch die Straße wieder von ausgelaufener Betriebsflüssigkeit gesäubert.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.