Landwirt Philipp Graé aus Waltrop steht auf seinem Trecker vor einem Bauernhof.
Der Waltroper Landwirt Philipp Graé (36) sorgt sich um seinen Betrieb, wenn der newPark in den Rieselfeldern verwirklicht wird. © Thomas Bartel
Industrialisierung der Rieselfelder

newPark-Pläne bringen viele Landwirte in Existenznöte – warnt Philipp Graé

Die Industrialisierung der Rieselfelder zwischen Waltrop und Datteln ist schon seit Jahrzehnten ein Streitobjekt. Der Dattelner Rat wird wohl im Sommer den Bebauungsplan verabschieden. Betroffene Bauern warnen.

„Langsam wird es ernst“, sagt Philipp Graé. Über die Industrialisierung der Rieselfelder zwischen Datteln und Waltrop werde bekanntlich schon seit rund 50 Jahren diskutiert, doch jetzt will die Stadt Datteln die Pläne für den sogenannten newPark festzurren. Die Entschließungsstraße B 474n befindet sich auf dem Boden der Kanalstadt bereits im Bau. Noch in diesem Sommer soll der Dattelner Stadtrat den Bebauungsplan für den ersten Abschnitt beschließen. Doch davor könne der Landwirt nur warnen: „Das Projekt entzieht durch den Flächenverbrauch vielen Bauern die Existenzgrundlage“, warnt er. Für ihn persönlich würden zehn Prozent seiner Anbaufläche in der Dahler Heide wegfallen. Andere trifft es noch viel schlimmer!

Landwirte sind wegen newPark-Plänen besorgt

Pachtpreise in Waltrop und Datteln klettern in die Höhe

Infos zum geplanten newPark:

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1963 und ein waschechter Waltroper, kam 1984 über den Lokalsport zum Medienhaus Bauer. Nach dem Studium (Germanistik und Politikwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum) heuerte er 1989 in der Nachrichtenredaktion an und leitete sie später viele Jahre – nicht nur die „große Politik“, sondern immer auch unsere Region und ihre Menschen im Blick. Dass er nach der Übernahme durch Lensingmedia seit 2020 die Kreisredaktion verstärkt, erscheint da nur konsequent. Sein liebstes Hobby ist übrigens das Rudern auf dem Datteln-Hamm-Kanal.
Zur Autorenseite
Avatar

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.