Unfall in Waltrop Elfjähriger auf der Leveringhäuser Straße von Auto angefahren

Redakteur
Die geringe Entlastung der Leveringhäuser Straße durch die Umgehungsstraße wird unter Anderem kritisiert. © Archiv
Lesezeit

Unfall an der Kreuzung Leveringhäuser Straße/Egelmeer: Dort wurde laut Polizei am Montagmorgen (5.12.) gegen 7.30 Uhr ein elfjähriger Junge, der zu Fuß unterwegs war, beim Überqueren der Straße verletzt. Nach ersten Erkenntnissen hatte ein 25-jähriger Autofahrer aus Waltrop den Schüler übersehen und angefahren. Der Junge hatte laut Mitteilung der Polizei zunächst vor Ort angegeben, unverletzt zu sein. „Im weiteren Verlauf des Tages musste er dann aber mit schweren Verletzungen in einem Krankenhaus behandelt werden“, heißt es weiter.

Zur genauen Art der Verletzungen gibt die Polizei keine Auskunft. Behördensprecher Andreas Lesch erinnerte auf Nachfrage daran, wie der Begriff „schwer verletzt“ in Polizei-Mitteilungen zu deuten ist: Das beziehe sich darauf, dass der Verletzte stationär für mindestens 24 Stunden im Krankenhaus aufgenommen wird und nicht nur ambulant behandelt wird. Das sei insofern zunächst einmal nur eine polizeiliche Kategorie der und natürlich keine Diagnose. Die könne man als Polizei naturgemäß nicht stellen.

Die Kategorie „schwer verletzt“ hat Schwächen

Die örtliche Polizei muss sich natürlich nach an diese allgemeine Definition halten, aber der „Spiegel“ hat schon vor vielen Jahren auf die Schwächen dieser Herangehensweise hingewiesen: In einem hypothetischen Beispiel würde ein Autoinsasse, der eine Gehirnerschütterung erlitten hat und zur Beobachtung im Krankenhaus bleibt, ein Motorradfahrer, der bei einem Sturz ein Bein verloren und Schädelverletzungen hat und ein Rentner, der sich die Hand gebrochen hat, in dieselbe Kategorie fallen.