Borussia Dortmund

Bundesliga-Ansetzungen: BVB muss sich mit dem ungeliebten Sonntag anfreunden

Der Absturz in die Europa League hat für den BVB auch Folgen in Bezug auf die Bundesliga. In der Rückrunde warten zahlreiche Sonntagsspiele. Die Fans müssen sich auf ungeliebte Anstoßzeiten einstellen.
Im Hinspiel empfingen Emre Can und der BVB den FSV Mainz 05 noch samstags in Dortmund. Das zweite Aufeinandertreffen wird - wie viele andere - nun sonntags stattfinden. © picture alliance/dpa

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat am Freitag die Bundesliga-Spieltage 22 bis 27 zeitgenau terminiert. Der peinliche Aus in der Champions League hat für Borussia Dortmund direkte Auswirkungen. Weil die Partien in der Europa League grundsätzlich donnerstags ausgetragen werden, ist der BVB in der Liga sechsmal in Serie an einem Sonntag im Einsatz – auch wenn er in den Playoffs an den Glasgow Rangers scheitern sollte.

Der BVB-Spielplan im Februar ist eng getaktet

Der Februar ist für die Schwarzgelben engmaschig getaktet. Das Auswärtsspiel bei Union Berlin findet am 13. Februar um 15.30 Uhr statt. Eine Woche nach dem Besuch an der Alten Försterei empfängt der BVB die Fohlen aus Mönchengladbach (20. Februar, 17.30 Uhr) im Signal Iduna Park. Dazwischen erwarten die Schwarzgelben am Donnerstag 17. Februar (18.45 Uhr ) in den Playoffs der Europa League die Glasgow Rangers. Eine Woche später steigt das Rückspiel im Ibrox-Stadion (21 Uhr).

Es folgt am 27. Februar (17.30) Uhr das Auswärtsmatch beim FC Augsburg. Sollte der BVB sich im Achtelfinale des DFB-Pokals beim FC St. Pauli (18. Januar) durchsetzen, stünde das Viertelfinale am 2. oder 3. März an. In der Bundesliga geht es im März ebenfalls dreimal sonntags weiter. Am 6. März gastiert das Team von Marco Rose beim FSV Mainz 05 – dann mal wieder zur gewohnten Anstoßzeit um 15.30 Uhr. Am 13. März heißt der BVB um 17.30 Uhr Arminia Bielefeld in Dortmund willkommen. Und am 20. März steigt die Partie beim 1. FC Köln sogar erst um 19.30 Uhr.

DAZN zeigt Borussia Dortmund siebenmal in Serie

Für die TV-Planung bedeutet das: Der Streamingdienst DAZN zeigt den BVB in der Bundesliga sieben Mal in Serie. Die Partien der Europa League zeigt RTL – entweder im Free-TV oder über die kostenpflichtige Plattform RTL+.


Die feststehenden BVB-Termine im Jahr 2021:

  • 08. Januar (Samstag, 18.30 Uhr): Eintracht Frankfurt – BVB
  • 14. Januar (Freitag, 20.30 Uhr): BVB – SC Freiburg
  • 18. Januar (Dienstag, 20.45 Uhr): FC St. Pauli – BVB
  • 22. Januar (Samstag, 15.30 Uhr): TSG Hoffenheim – BVB
  • 06. Februar (Sonntag, 15.30 Uhr): Bayer Leverkusen – BVB
  • 13. Februar (Sonntag, 15.30 Uhr): Union Berlin – BVB
  • 17. Februar (Donnerstag, 18.45 Uhr): BVB – Glasgow Rangers
  • 20. Februar (Sonntag, 17.30 Uhr): BVB – Borussia M‘gladbach
  • 24. Februar (Donnerstag, 21.00 Uhr): Glasgow Rangers – BVB
  • 27. Februar (Sonntag, 17.30 Uhr): FC Augsburg – BVB
  • 06. März (Sonntag, 15.30 Uhr): FSV Mainz 05 – BVB
  • 13. März (Sonntag, 17.30 Uhr): BVB – Arminia Bielefeld
  • 20. März (Sonntag, 19.30 Uhr): 1. FC Köln – BVB

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.