Der Angeklagte soll Sozialarbeiter schockiert und provoziert haben. © Martin von Braunschweig
Vor Gericht

Bluttat im Rahmer Wald: Angeklagter soll mit Ekel-Videos schockiert haben

Im Prozess gegen den mutmaßlichen Messerstecher vom Rahmer Wald sind weitere schockierende Details bekannt geworden. Möglicherweise wurde eine Katastrophe tatsächlich nur knapp verhindert.

Der 18-jährige Angeklagte hat bereits zugegeben, einen Radfahrer im Rahmer Wald angegriffen und niedergestochen zu haben. Zu seinem Motiv schweigt er vor dem Landgericht weiterhin. Doch es gibt neue Details zur Tat.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein RZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.