Der Angeklagte will selbst viel Kokain genommen haben.
Der Angeklagte will selbst viel Kokain genommen haben. © Martin von Braunschweig
Landgericht

Miri-Prozess: Erneute Wende sorgt für Verzögerung

Erneute Wende im Kokainprozess gegen den Bruder des Dortmunder Miri-Clanchefs: Zwar wurde der Befangenheitsantrag gegen alle Richter zurückgewiesen. Ein Urteil wird es trotzdem erst später geben.

Das Urteil gegen den Bruder des Dortmunder Miri-Clanchefs verzögert sich weiter. Der 41-jährige Mann aus Werl soll im Frühjahr 2020 mehrere Drogenlieferungen für seinen Bruder in Empfang genommen und mit Streckmitteln versehen haben.

Hohe Haftstrafe beantragt

Über den Autor

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.