Im Prozess um eine wilde Verfolgungsfahrt nach einem Gullydeckel-Einbruch in Disteln hat das Bochumer Landgericht ein erstes Urteil gesprochen. © Archiv
Landgericht Bochum

Verfolgungsjagd nach Gullydeckel-Coup: Dreieinhalb Jahre Haft

Das ging schnell: Nach dem Blitzeinbruch in ein Tabakgeschäft in Disteln und einer Verfolgungsjagd mit der Polizei im Schnee, hat das Bochumer Landgericht einen von zwei Tätern verurteilt.

Im Prozess um eine wilde Verfolgungsfahrt nach einem Gullydeckel-Einbruch in Disteln hat das Bochumer Landgericht ein erstes Urteil gesprochen: Der 33-jährige Beifahrer des Flucht-Mercedes wurde zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt. Aktuell sitzt der Mann jedoch noch eine andere, fünfjährige Haftstrafe ab.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein RZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.