1979 wurde der gebürtige Dattelner Reinhard Lettmann Bischof von Münster.
1979 wurde der gebürtige Dattelner Reinhard Lettmann Bischof von Münster. Im Vorfeld seiner Wahl schlugen Laien bei einer Umfrage Kandidaten vor. © picture alliance / dpa
Katholische Kirche

Bischofswahl von Reinhard Lettmann: 400 Laien schlugen Kandidaten vor

Sollten Gläubige an Bischofswahlen beteiligt werden? Das Bistum berichtet, dass die Laien schon vor den Wahlen von Heinrich Tenhumberg und Reinhard Lettmann aus Datteln um Vorschläge gebeten wurden.

Zahlreiche Reformvorschläge für die katholische Kirche stehen zurzeit bei den Gesprächen des Synodalen Wegs im Raum. Unter anderem ist dabei auch Thema, inwieweit die Laien an Bischofswahlen teilhaben sollten. Prof. Dr. Thomas Flammer, Leiter der Abteilung Kunst und Kultur beim Bistum Münster, berichtet, dass diese Maßnahme nicht völlig neu sei: „Schon bei den Wahlen der Bischöfe Heinrich Tenhumberg 1969 und Reinhard Lettmann 1979 wurden die Gläubigen zumindest befragt.“

Umfrage ist kein „verbindlich vorgesehener Schritt“

Thomas Flammer betont die Rolle und Bedeutung Roms

Über den Autor
Redakteur Regionales
Geboren 1962 in Dortmund, aufgewachsen in Recklinghausen, wo er auch heute mit seiner Familie lebt. Zwischenzeitlich verschlug es ihn zum Studium und zur Promotion nach Köln und Bochum. Dabei standen Germanistik und Philosophie im Mittelpunkt. Als Freund des Schreibens und mit viel Neugierde auf Menschen und ihre Geschichten fühlt er sich im Journalismus am richtigen Platz.
Zur Autorenseite

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.