Marl

Lkw ohne Abgase: Chemiepark Marl setzt auf Wasserstoff

Die Zukunft des privaten Pkw liegt in der E-Mobilität. Aber Batterien in der Größenordnung wie sie für Lkw gebraucht würden, gelten als nicht rentabel. Wasserstoff als Antrieb wird daher als tatsächliche Alternative zum Diesel gehandelt. Ein Truck mit Brennstoffzellen wurde von der Initiative "Get H2" und dem Unternehmen H2 GreenPowerLog als Vorführmodell nach Marl gebracht. Der Chemiepark wird 2024 schließlich an die große Wasserstoff-Pipeline aus dem Emsland angeschlossen und spielt damit eine industrielle Schlüsselrolle für die Weiterverteilung des Energieträgers.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein RZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.