Unübersehbar: Azad bittet zum Räumungsverkauf. Das abgebildete Haus bleibt im Übrigen definitiv stehen. © Jörg Gutzeit
Wirtschaft in Recklinghausen

Aldi kommt (vorerst) nicht zur Dieselstraße

Das roch nach Widerspruch, dabei war es ein Missverständnis: Der Discounter Aldi wird sich (vorerst) nicht an der Dieselstraße ansiedeln, obwohl das in einigen Anzeigen behauptet wurde.

Bereits Anfang September hatten wir berichtet, dass Aldi eine planungsrechtliche Bauvoranfrage an die Stadt gestellt hatte: Der Discounter wollte an der Dieselstraße einen neuen Markt eröffnen und stattdessen den Markt an der Salentinstraße 160 (neben der Hasselmannbrücke) aufgeben. Das traf bei Verwaltung und Politik nicht auf Gegenliebe, die ganze Angelegenheit wurde erst einmal für ein Jahr zurückgestellt.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein RZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur Recklinghäuser Zeitung
Ich bin Ur-Recklinghäuser, der die Stadt nur für das Studium Richtung Münster verlassen hat. Seit 1990 freier Mitarbeiter, seit 1992 fest angestellt. Rund 20 Jahre habe ich mich vor allem um Sport im Allgemeinen und Fußball im Speziellen gekümmert. Danach folgte eine Horizonterweiterung für alle Themen - und das mit Überzeugung.
Zur Autorenseite
Ralf Wiethaup

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.